Beachtliches Debüt für Mirco Müller

Zur Ouvertüre der neuen NHL-Saison ist Mirco Müller als 22. Schweizer zum Einsatz gekommen. Dem erst 19-Jährigen gelang ein Start nach Mass: Er siegte mit seinen San Jose Sharks beim Titelverteidiger in Los Angeles 4:0 und erwies sich als Aktivposten.

Mirco Müller am Puck.

Bildlegende: Konnte sich hervortun Mirco Müller gab mit den San Jose Sharks ein beachtliches Debüt. Keystone (Archiv)

Wie schon vor einem Jahr verpatzten die Kings ihre Heimpremiere der neuen Meisterschaft. Diesmal war San Jose der Spielverderber. Gleich mit 4:0 düpierten die Gäste den amtierenden Stanley-Cup-Sieger.

Schon nach zwei Dritteln war die Partie entschieden. Bei seinem NHL-Debüt stand der Winterthurer Müller während fast 18 Minuten auf dem Eis und empfahl sich dabei als Versprechen für die Zukunft. Auch in den Über- und Unterzahlsituationen wurde der Verteidiger forciert.

Hiller und Streit geschlagen

Gleich am 1. Spieltag kam es im Spiel zwischen den Calgary Flames und Vancouver Canucks zu einem Schweizer Duell. Luca Sbisa ging dabei mit einem 4:2-Auswärtserfolg als Sieger hervor. Bei den Flames stand Neuzuzug Jonas Hiller im Tor, der Appenzeller wehrte 29 von 32 Schüssen ab. Vor dem letzten Gegentreffer, 76 Sekunden vor Schluss, hatte Hiller einem zusätzlichen Feldspieler Platz gemacht.

Auch der Berner Routinier Mark Streit ist mit seinen Philadelphia Flyers nicht wie erhofft aus den Startlöchern gekommen. Er unterlag den Boston Bruins auswärts 1:2.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 09.10.2014 7:30 Uhr