Zum Inhalt springen

Boston-Goalie wie eine Wand Aller guten Dinge sind 3

Die Boston Bruins siegen bei den New York Rangers. Mit ein Grund: Goalie Anton Chudobin.

Chudobin zeigte beim Stand von 1:1 im 1. Drittel eine Dreifachparade und stoppte der Reihe nach Mika Zibanejad, Nick Holden und Rick Nash.

So war der Weg geebnet für den letztlich klaren 6:1-Sieg der Bruins bei den Rangers. Neben Patric Bergeron, der mit 2 Toren glänzte, stach auch Tim Schaller heraus. Bei seinem Tor zum 4:1 liess er zwei Verteidiger alt aussehen und sorgte nebenbei dafür, dass Rangers-Torhüter Henrik Lundqvist seinen Platz vorzeitig räumen musste.

Legende: Video «Schaller findet die Lücke und trifft ins Eck» abspielen. Laufzeit 0:23 Minuten.
Vom 08.02.2018.

Knappe Nashville-Niederlage

Das Schweizer Trio bei Nashville hatten in der Nacht auf Donnerstag keinen Grund zur Freude. Roman Josi, Kevin Fiala und Yannick Weber unterlagen bei Toronto mit 2:3 nach Penaltyschiessen, nachdem die Predators ein 0:2 aufgeholt hatten. Kein Schweizer konnte sich einen Skorerpunkt gutschreiben lassen.