Brunner trifft schon wieder

Damien Brunner ist auf gutem Weg, sich bei Detroit als feste Grösse zu etablieren. Der Schweizer Stürmer erzielte beim 5:3-Sieg der Red Wings gegen Minnesota sein 2. NHL-Tor. Mark Streit dagegen musste mit den New York Islanders in Boston als Verlierer vom Eis.

Brunner eröffnete nach 13 Sekunden im Mitteldrittel das Skore zugunsten der Red Wings. Der Ex-Zuger stiess im Powerplay über die rechte Seite vor und erwischte Minnesota-Keeper Josh Harding herrlich in der hohen linken Torecke. Für Brunner war es das 2. NHL-Tor im erst 4. Spiel der Saison.

Seinen 1. Saisontreffer erzielte Henrik Zetterberg, der während des NHL-Lockouts zusammen mit Brunner den EV Zug verstärkt hatte. Der Schwede zeichnete für das 3:2 Detroits verantwortlich.

Niederlagen für Streit und Hiller

Nach zuletzt 2 Siegen in Serie mussten die New York Islanders mit Mark Streit wieder als Verlierer vom Eis. In Boston unterlagen die «Isles» mit 2:4.

Eine 0:5-Schlappe setzte es gar für Anaheim gegen Vancouver ab. Ducks-Keeper Jonas Hiller parierte 29 von 34 Schüssen auf sein Tor. Besonders beim 0:3 durch Aaron Volpatti machte der Appenzeller keine gute Figur. Hillers Teamkollege Luca Sbisa verursachte einen Penalty, den Hiller jedoch parierte.

Video «NHL: Anaheim - Vancouver» abspielen

NHL: Anaheim - Vancouver

0:28 min, vom 26.1.2013

Resultate