Brunner verlädt Senators-Goalie Lehner spektakulär

Damien Brunner hat seine gute Form beim 5:2-Sieg von New Jersey über Ottawa unter Beweis gestellt. Der Schweizer Stürmer erzielte ein spektakuläres Tor, liess sich zudem einen Assist notieren und wurde als drittbester Spieler der Partie ausgezeichnet.

Quelle: nhl.com

Kurz vor Ende des Mitteldrittels bezwang Damien Brunner liess den Senators-Goalie Robin Lehner mit einer feinen Finte aussteigen und traf zum 4:1.

Brunner hatte allein auf Lehner losziehen können, nachdem er Jared Cowen an der blauen Linie den Puck abgenommen hatte. Senators-Coach Paul MacLean haderte mit dem Schiedsrichter, der in dieser Szene seiner Meinung nach auch auf Stockschlag und Strafe gegen Brunner hätte entscheiden können.

Baisse definitiv zu Ende

Dies hatte Brunner wenig zu kümmern. Er feierte seinen vierten Treffer im vierten Spiel in Serie, nachdem er zwischenzeitlich während 17 Partien auf einen persönlichen Torerfolg gewartet hatte.

Im Schlussdrittel lieferte Brunner dann noch die Vorlage zu Eric Gelinas Treffer zum 5:2-Endstand.

Jagr überholt Yzerman

Allen Grund zum Jubeln hatte auch der tschechische Superstar Jaromir Jagr. Der 41-Jährige erzielte mit dem 3:0 seinen 693. Treffer in der NHL und zog damit in der ewigen Skorerliste an Detroit-Legende Steve Yzerman vorbei auf Platz 8. Angeführt wird das Ranking von Wayne Gretzky mit 894 Toren.

Schon am Freitag bietet sich Jagr die Gelegenheit, mit einem weiteren Treffer zu Mark Messier auf Platz 7 vorzurücken. Gegner der Devils ist mit Anaheim allerdings das derzeit zweitstärkste Team der NHL.

Resultate