Brunner vor Bewährungsprobe

Damien Brunner bestreitet am Donnerstag mit seinem potentiellen neuen Arbeitgeber, den New Jersey Devils, sein erstes Vorbereitungsspiel. Der Stürmer will sich für einen Vertrag aufdrängen und vertraut dabei auf seine Stärken.

Damien Brunner, hier im Dress der Red Wings, bleibt ruhig.

Bildlegende: Risikospiel Damien Brunner, hier im Dress der Red Wings, bleibt ruhig. Reuters

«Natürlich muss ich mich dort einbringen, wo ich am besten bin: Ich muss meine Schnelligkeit und meinen Schuss nutzen, Offensivaktionen kreieren sowie einige Pucks einnetzen.» Soweit der ambitiöse Plan des ehemaligen Zugers, der am Donnerstag mit den New Jersey Devils in seinem ersten Vorbereitungsspiel gegen die New York Islanders antritt.

Demonstrative Gelassenheit

Der Nati-Stürmer hatte im Sommer das Angebot für eine Vertragsverlängerung bei den Detroit Red Wings ausgeschlagen. Anfang Woche war er von den Devils in deren letztes Trainingscamp eingeladen worden. Im Interview mit amerikanischen Pressevertretern äussert er sich zu seiner aktuellen Gefühlslage und seine (noch) ungewisse Zukunft.

Befragt zu seiner langwierigen Klubssuche gibt sich Brunner unaufgeregt: «Es war ein Entwicklungsprozess. Wir sprachen mit verschiedenen Teams. Es spielt keine Rolle, was war. Was zählt ist, dass ich hier bin und mein Bestes gebe.»