Chicago dominiert die NHL - «Wir können noch viel mehr»

Die Chicago Blackhawks sind in dieser NHL-Saison nach der regulären Spielzeit auch nach 24 Spielen noch unbesiegt. Da gratuliert sogar NBA-Superstar LeBron James.

Daniel Carcillo, Niklas Hjalmarsson und Johnny Oduya.

Bildlegende: Wenn Jubeln zur Gewohnheit wird... Die Chicago-Cracks Daniel Carcillo, Niklas Hjalmarsson und Johnny Oduya. Reuters

Da sieht sogar «König James» blass aus: «Hey Chicago Blackhawks, ihr Jungs seid fantastisch!», twitterte LeBron James. Der NBA-Superstar konnte am Mittwoch mit den Miami Heat das 16. Spiel in Folge gewinnen (Klubrekord). Trotzdem steht das Team aus Florida klar im Schatten des NHL-Klubs Chicago Blackhawks.

Noch 11 Spiele fehlen zum Rekord

Der Stanley-Cup-Sieger von 2010 verlor in dieser Saison bislang noch keine einzige Partie nach regulärer Spielzeit: 24 Spiele, 21 Siege, 45 Punkte - klarer Klubrekord. «Wir sind froh, geschockt und überrascht», meinte Trainer Joel Quenneville, «und das Ding hier geht immer weiter». Die NHL-Bestmarke bleibt aber noch in weiter Ferne: Die Philadelphia Flyers holten in der Saison 1979/80 in 35 Spielen nacheinander mindestens einen Punkt.

«Haben wir erwartet»

«Viele denken wahrscheinlich, dass wir voll an unsere Leistungsgrenze gehen müssen, aber wir können noch viel mehr», gibt sich Chicago-Captain Jonathan Toews selbstbewusst. Und Rookie Brandon Saad meinte schon vor einigen Wochen: «Wir haben nichts anderes erwartet.»

Resultate