Chicago verkürzt gegen Detroit

Die Detroit Red Wings haben es verpasst, vorzeitig in den Western-Conference-Final der NHL einzuziehen. Die Chicago Blackhawks gewannen Spiel 5 gegen das Team des Schweizers Damien Brunner mit 4:1 und verkürzten die Serie auf 2:3.

Bis zur 34. Minute konnten die Red Wings das Spiel ausgeglichen gestalten. Dann aber gelangen Chicago innerhalb von 159 Sekunden durch Andrew Shaw und Captain Jonathan Toews 2 Powerplay-Tore zum 3:1. Shaw erzielte im Schlussabschnitt noch einen zweiten Treffer zum 4:1-Schlussergebnis.

«Wir wollten nicht, das eine grosse Saison wie diese eine ist, so zu Ende geht», betonte Matchwinner Shaw nach der Schlusssirene. «Es war ein grosser Effort jedes Einzelnen.»

Brunner ein Aktivposten

Damien Brunner erwies sich bei der Niederlage noch als einer der aktivsten Spieler der Red Wings. Der Schweizer stand bei keinem Gegentor auf dem Eis und gab insgesamt 4 Torschüsse ab.

Das 6. Spiel der Best-of-7-Serie findet in der Nacht auf Dienstag in Detroit statt.

Boston gegen Pittsburgh im Osten

Im Osten werden die Boston Bruins und die Pittsburgh Penguins einen Stanley-Cup-Finalisten ermitteln. Nach Pittsburgh qualifizierte sich auch Boston für die Halbfinals. Das Team aus New England besiegte die New York Rangers mit 3:1 und beendete die Serie mit 4:1 Siegen.