Damien Brunner mit weiterer Tor-Premiere

Damien Brunner hat in der NHL sein erstes Tor während der regulären Spielzeit erzielt. Der Schweizer Stürmer traf bei der 1:2-Niederlage der Detroit Red Wings gegen Dallas 4 Sekunden vor dem Ende.

Damien Brunner verwertete ein Zuspiel von Sturmkollege Pawel Datsyuk aus kurzer Distanz und kam so zu seinem 1. «offiziellen» NHL-Treffer. Die Red Wings spielten zu diesem Zeitpunkt bereits ohne Torhüter mit 5 gegen 4 Feldspieler. Michael Ryder hatte Dallas zuvor mit einem Doppelpack in Führung geschossen. Mann des Spiels war aber Stars-Keeper Kari Lehtonen, der sich erst mit dem 40. und letzten Schuss bezwingen lassen musste.

Nach dem Penaltycoup das Tordebüt

Trotzdem kassierte Detroit in der verkürzten NHL-Saison bereits die 2. Niederlage im 3. Saisonspiel. «Unser Powerplay war schrecklich heute», analysierte Detroit-Coach Mike Babcock. «Aber es ist auch schwierig, 3 Spiele in 4 Tagen zu absolvieren, wenn man vorher gerade einmal 5 gemeinsame Trainingstage hatte.»

Brunner kann mit seinen ersten Auftritten auf dem kleinen Eisfeld in Übersee aber zufrieden sein. Bereits am Dienstag hatte der 26-Jährige beim 4:3-Sieg nach Penaltyschiessen gegen Columbus den entscheidenden Penalty auf spektakuläre Weise verwertet. Allerdings finden Shootout-Tore keine Erwähnung in den offiziellen Skorerstatistiken der NHL.

Diaz mit zwei Assists

Einen glänzenden Abend erwischte Rafael Diaz: Der Verteidiger der Montreal Canadiens steuerte beim 4:1-Erfolg gegen Florida zwei Assists bei. Zum 1. Saisonsieg kamen die Nashville Predators mit Roman Josi: Die Mannschaft aus Tennessee besiegte Minnesota mit 3:1.