Damien Brunners Baisse nach dem Traumspiel

Der Schweizer Stürmer Damien Brunner hat sich in seiner ersten NHL-Saison schnell einen Namen gemacht. Bei den Detroit Red Wings avancierte er auf Anhieb zum besten Torschützen. Der 27-Jährige wartet nun aber schon seit 11 Partien auf ein Erfolgserlebnis.

Für den Schweizer lief zuletzt in Detroit nicht mehr alles rund.

Bildlegende: Damien Brunner Für den Schweizer lief zuletzt in Detroit nicht mehr alles rund. EQ Images

Am 24. Februar schaffte Damien Brunner Historisches: Beim 8:3 seiner Detroit Red Wings gegen Vancouver erzielte er 2 Tore und 2 Assists. 4 Skorerpunkte in einem Spiel waren zuvor noch keinem Schweizer in der NHL gelungen.

Das lange Warten auf den nächsten Treffer

Gleichzeitig waren es für den Zürcher im 19. Saisonspiel die Tore Nummer 9 und 10 - Bestwert bei Detroit. Doch auf den 11. Treffer wartet Brunner noch immer. Seit diesem denkwürdigen Spiel hat er in 11 Partien nur noch 4 Assists gesammelt.

Im letzten Duell mit Vancouver, am 16. März, blieb der Schweizer erstmals ohne Torschuss und bekam mit gut 12 Minuten so wenig Eiszeit wie nie zuvor. Zudem stand er beim «Blitz-Gegentor» nach 6 Sekunden auf dem Eis.

Zweitbester NHL-Neuling

Trotz seiner jüngsten Baisse ist Brunner beim 7. der Western Conference unbestritten. Er ist eine feste Grösse im Powerplay und darf nach wie vor an der Seite von Henrik Zetterberg stürmen. Und schliesslich steht Brunner in seiner 1. NHL-Saison schon bei 20 Skorerpunkten. Unter sämtlichen Neulingen ist das der zweitbeste Wert der Liga.

Video «Eishockey: Brunner und Co. kassieren nach 6 Sekunden ein Gegentor» abspielen

Brunner und Co. kassieren nach 6 Sekunden ein Gegentor

0:18 min, vom 21.3.2013

Resultate