Zum Inhalt springen

NHL Das Problem mit der Disziplin: Fehlstart für Streit

Die Philadelphia Flyers haben zum Playoff-Auftakt gegen Quali-Sieger Washington auswärts eine 0:2-Niederlage erlitten. Das Team von Mark Streit spielte gut, kassierte aber zu viele Strafen. Auch Nino Niederreiter ging als Verlierer vom Eis.

Legende: Video «Streit und Niederreiter verlieren zum Auftakt» abspielen. Laufzeit 0:21 Minuten.
Vom 15.04.2016.

«Wir müssen disziplinierter auftreten», meinte ein ernüchterter Mark Streit nach der 0:2-Niederlage zum Playoffstart. Der Berner musste es wissen. Er handelte den Flyers eine von sechs kleinen Strafen ein.

Chancen nicht genutzt

Von vorne weg: Gegen das stärkste Team der Regular Season hielten die Flyers zwar gut mit, doch die Überzahlsituationen sorgten für den Unterschied.

Philadelphia liess im Startdrittel gleich drei Powerplays ungenutzt. Im Mitteldrittel schlug es dann prompt ein. Washington-Verteidiger John Carlson traf mit einem noch leicht abgelenkten Schuss von der blauen Linie. Die Entscheidung fiel erst kurz vor Schluss, als Jay Beagle in der 57. Minute auf 2:0 erhöhte.

Carlson trifft zum 1:0

Offensivpower von Dallas

Nichts zu holen gab es auch für Nino Niederreiter mit den Minnesota Wild. Gegen die Dallas Stars, das beste Team der Western Conference, bekam Minnesota gleich zum Auftakt die geballte Offensivpower des Heimteams zu spüren. Dallas, das in der Qualifikation am meisten Tore erzielte, dominierte die Partie von Beginn weg, ging jedoch erst im Mitteldrittel in Führung. Spätestens nach dem 3:0 nach 55 Minuten war das Spiel entschieden.

Niederreiter zeigte sich in der Offensive sehr aktiv, blieb aber glücklos. Der Bündner Stürmer schoss viermal aufs gegnerische Tor, fand aber auch kein Vorbeikommen an Dallas-Goalie Kari Lehtonen. Der Finne kam damit zu seinem ersten NHL-Shutout in den Playoffs.

Josi in der Nacht auf Samstag

In der Nacht zum Samstag startet auch Roman Josi mit den Nashville Predators in die Playoffs. Das Team des Berner Verteidigers trifft auswärts auf die Anaheim Ducks, die zum vierten Mal in Folge den Titel in der Pacific Division gewonnen haben.

Die Schweizer in der Nacht auf Freitag


Gegner
EZTAS+/–
Streit (Philadelphia)
Washington (a/0:2)
20:54
0
0
2
0
Niederreiter (Minnesota)
Dallas (a/0:4)
11:26004
- 1

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin 15.4.2016, 7:30 Uhr.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber, Zürich
    Ich bin überrascht, dass sie so gut mithalten konnten mit den Überfliegern aus der RS. Das zweite Tor kurz vor Schluss entstand aus einem völlig unnötigen giveaway von Voracek in der neutralen Zone. Der ist seit der Verletzung einfach noch nicht 100% zurück. Und der Rookie Ghost fährt auch noch an Beagle,dem späteren Torschützen vorbei zur Auswechselbank,anstatt mit diesem in die DZone um ihn zu markieren.Boom Tor. Spiel entschieden.Solche Individuellen Fehler werden meist bestraft auf dem Level
    Ablehnen den Kommentar ablehnen