Zum Inhalt springen

NHL Diaz von Montreal zu Vancouver

Raphael Diaz wechselt innerhalb der NHL von den Montreal Canadiens zu den Vancouver Canucks. Damit wird der Zuger Teamkollege seines Landsmannes Yannick Weber.

Raphael Diaz verlässt Montreal in Richtung Vancouver.
Legende: Neue Herausforderung Raphael Diaz verlässt Montreal in Richtung Vancouver. Keystone

Diaz spielte seit 2011 für Montreal. In 128 Partien für die Canadiens verbuchte der 28-Jährige 41 Skorerpunkte (4 Tore/37 Assists). In den letzten Wochen war Diaz jedoch nicht mehr zum Einsatz gekommen. Sein letztes Spiel bestritt er am 16. Januar.

Der Transfer von Diaz zu Vancouver ist ein Tauschgeschäft. Im Gegenzug wechselt Stürmer Dale Weise an die Montreal Canadiens ab. Die Canucks belegen derzeit Platz 8 in der Western Conference.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Teletext, Zürich
    In der Annahme dass Diaz krankheitsbedingt nicht sehr häufig zum Einsatz kam bei Montreal vergangenen Monat, hat mit dem Trade nicht viel auf sich. Mehr wissen wir leider nicht und können nur spekulieren. Dem Trade zu Vancouver sehe ich auch viel positives. Er spielt in einem Team welches auch dieses Jahr in den Playoff's dabei sein wird. Diaz kann und wird sich für einen Vertrag empfehlen können, wo auch immer...!?!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Sven, Luzern
      Sie sind schlecht informiert. Diaz war bei einem Spiel krank, danach kam er plötzlich nicht mehr zum Einsatz. Etwas seltsam weil sich ein Trade abgezeichnet hat. Er wird kaum bei Vancouver bleiben wollen weil er dort nur als Ersatzspieler verpflichtet wurde aufgrund von Verletzungen. Ein Vertrag bei einem Team wo er reelle Top 6- Chancen mit Perspektive hat macht viel mehr Sinn. Dazu kommt noch, dass so Weber noch weniger Chancen erhält. Aus Schweizer Sicht ist dieser Trade schlicht nur negativ.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Sven, Luzern
      Übrigens ist bei Vancouver ein Playoff-Platz überhaupt nicht sicher. Wenn es weitergeht wie bisher dann sieht die Tendenz sogar eher nach frühen Ferien aus. Was ich mir eigentlich auch gewünscht hätte, weil ich das jetzige Team unter Tortorella nicht ausstehen kann.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Teletext, Zürich
      Zum Glück sind Sie NHL-Experte Nr.1! Ich denke nicht dass die Perspektiven sehr schlecht sind. Vancouver wird die PO schaffen. Edler hat unter Tors auch nicht die besten Karten und spielt dieses Saison sehr schlecht. Vielleicht gibt es noch diverse Trades und Diaz ist auf einmal ein Verteidiger der TOP 4!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Sven, Luzern
      Die Perspektiven sind nicht "sehr schlecht", das habe ich auch nicht behauptet. Nur nicht annähernd so sicher wie Sie das zu glauben scheinen. Die Canucks haben sich in den letzten Wochen im freien Fall befunden und nach Punkten zwar den letzten Wildcardplatz im Westen, nach Verlustpunkten aber nichtmal mehr das. Ich hoffe für Diaz und Weber, aber wie kann es aus Schweizer Sicht positiv sein, wenn zwei unserer Verteidiger sich wieder den (auch noch unsicheren) Platz gegenseitig streitig machen?!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Raffi, Zueri
    Die Habs sind schon laenger keine gute Adresse mehr. Grosse Ansprueche und Erwartungen. Bescheidene Leistungen. Canucks toent auch nicht vielversprechend. Aber so ist es halt in der NHL. Wenn Du getradet wirst, da gibts nix. Muttu hingehen. Like it or not. Das Niveau ist halt schon extrem Hoch da drueben. Da muss man jeden Tag um seinen Platz im Team kaempfen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Sven, Luzern
    Zu Vancouver? Deren Defensecorps ist doch schon mehr als komplett? Ganz schlechte News, für Diaz und für Weber sowieso. Bei den Canucks ist so einiges im Argen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von P. Brunner, Zug
      @Sven, Luzern. Na ja, ich würde mal sagen beide Clubs liegen zur Zeit im Argen: Montreal hat von den letzten 11 Spielen lediglich zwei Spiele während 60 Min. gewonnen. Und Diaz wurde bei den letzten 11 Spielen lediglich 4 Mal eingesetzt. Montreal hat 64 Punkte. Vancouver hat 63 Punkte. Die Verteidiger der Canucks sind ausgeglichen keine grosse Stars. Montreal hat zwei Top Verteidiger. Diaz ist im Juli ein UFA. Montreal Coach plante schon länger ohne Diaz. Sehr guter Move von Diaz! Gratulation!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von F Marti, Matt
      @brunner,zug: was heisst hier move von Diaz, der hat mit dem trade gar nichts zu tun. Der GM fädelt Trades ein und dann heissts zum Spieler du wurdest getauscht,Koffer packen und ab in die nächste Stadt. Es gibt in der NHL nur sehr wenige Stars die eine "no move" klausel im vertrag haben und das sind die einzigen Spieler die vor Trades ihr einverständnis geben müssen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Sven, Luzern
      @P. Brunner: Vancouver ist zur Zeit eine ganz schlechte Adresse. Tortorella ist eine Katastrophe. Jetzt karren sie nach Weber noch einen weiteren Verteidiger ein, der nur als Ergänzungsspieler gedacht ist... Diaz muss hoffen, dass die zurzeit verletzten Verteidiger verletzt bleiben und er genügend Eiszeit erhält um im Sommer bei einem anderen Team eine bessere Position zu ergattern. Was bei Montreal passiert ist dass er plötzlich so schnell so viel Boden verloren hat nähme mich auch noch Wunder.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen