Zum Inhalt springen

Durststrecke beendet «So lange gewartet»: Owetschkin am Ziel seiner Träume

Als erster russischer Captain darf Alexander Owetschkin den Stanley Cup in die Höhe stemmen.

Alexander Owetschkin
Legende: So fühlen sich 20 kg federleicht an Alexander Owetschkin küsst den Stanley Cup. Reuters

Endlich hat es Alexander Owetschkin geschafft. 13 Jahre nach seinem NHL-Debüt gewinnt der russische Superstar die wichtigste Trophäe im Klub-Eishockey.

Eine ganze Reihe Russen haben den Stanley Cup vor ihm gewonnen, darunter Top-Spieler wie Sergej Fedorow, Pawel Dazjuk oder Jewgeni Malkin. Doch Owetschkin ist der erste, der dies als Captain getan hat. Als MVP der Playoffs sicherte er sich zudem zusätzlich die Conn-Smythe-Trophy.

Nach dem entscheidenden 4:3 über die Vegas Golden Knights in Finalspiel 5 rang der 32-Jährige immer wieder nach Worten. «Auf diesen Moment haben wir lange, lange gewartet. Ich bin in diesem Moment einfach sehr aufgeregt und sehr glücklich», so «Ovi».

Legende: Video Owetschkin mit dem Stanley Cup abspielen. Laufzeit 2:06 Minuten.
Vom 08.06.2018.

Vom Schönwetterspieler zum Winner

Immer wieder waren die Capitals in den letzten Jahren nach guter Qualifikation früh in den Playoffs gescheitert, zuletzt dreimal in Folge in der 2. Runde. Den «Caps» und Owetschkin haftete der Ruf an, «Regular-Season»-Spieler zu sein.

Heuer hielt das Team dem Druck stand. Mit Tampa, Pittsburgh und zuletzt Las Vegas schlugen sie drei Teams, die in der Qualifikation über 100 Punkte gesammelt hatten. Owetschkin selbst trug in 106 Saisonspielen 114 Skorerpunkte bei (64 Tore, 50 Assists).

Legende: Video Owetschkins Treffer im 5. Finalspiel abspielen. Laufzeit 0:28 Minuten.
Vom 08.06.2018.

Das Warten nach der Pool-Party

An seiner 1. Medienkonferenz nach dem Titelgewinn erzählte der Nummer-1-Pick der Capitals die Anekdote, wie er von Klub-Besitzer Ted Leonsis zu sich nach Hause eingeladen wurde. «Wir schwammen im Pool und er sagte mir: ‹Eines Tages werden wir den Cup gewinnen›.»

Aus der Sicht von «The Great Eight» (Owetschkins Rückennummer) hätte es wohl etwas weniger lange dauern dürfen als 13 Jahre.

Sendebezug: SRF 4 News, 8.6.2018, 07:00-Uhr-Bulletin

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Thäler (Noeggi70)
    Klar wäre es schön gewesen einen weiteren Schweizer auf dem Pokal eingraviert zu sehen. Aber für Owetschkin ist es der krönende und verdiente Triumph eines einzigartigen Weltklassespielers. Toll vor allem dass sich seine Beharrlichkeit und Klubtreue ausbezahlt haben. Gratuliere! Ganz grosse Leistung!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Benno Meyer (bmeyer)
    Schwarzer Abend für Luca Sbisa. Bis 10 Minuten vor Schluss mit einer mehr als soliden Leistung. Dann aber verschuldete er einen Puck-Verlust hinter dem eigenen Tor, der zum 3:3 führte und nur 3 Minuten später dasselbe nochmals und schon stand es 4:3 für die Caps. Danach ohne Einsatz mehr bis zum Schluss.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen