Eishockey in der Wüste – die Saisonabos sind schon vergriffen

Ab der Saison 2017/18 wird die NHL um ein Kapitel reicher. Die Vegas Golden Knights verbreiten eine enorme Vorfreude, dabei ist noch überhaupt nicht klar, welche Spieler es in die Wüste verschlägt.

Die Vegas Golden Knights stellen ab der Saison 2017/18 das 31. NHL-Team. Noch ranken sich viele Fragen um dieses Zukunftsprodukt, das in der Wüste aus dem Boden gestampft wird. Thomas Roost, Schweizer NHL-Experte und Scout, versucht in unserem Audio-Beitrag etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

  • Zum Interesse am neuen Team
    Noch bevor die Golden Knights am 22. Juni 2016 gegründet wurden, war die Euphorie riesig. So weiss Roost: «Schon vor dem Zuschlag dieses neuen Teams oder dem Bau eines Stadions waren alle erhältlichen Saisonabos verkauft.» Die Sehnsucht in der 2 Millionen-Einwohner-Metropole ist nicht nur nach Blackjack und Roulette, sondern auch nach Spitzensport gross.
  • Zu weiteren Expansionsplänen
    Es ist denkbar, dass das Beispiel Las Vegas Schule macht. Folglich könnte die NHL bald weiter aufgestockt werden, auch in Seattle ist Interesse vorhanden.
  • Zur Zusammenstellung der Mannschaft
    Die neue Franchise wird auf bereits aktive NHL-Spieler zurückgreifen. So kann sie sich bei jedem bestehenden Team mit einem Akteur bedienen. Aktuell werden die wildesten Spekulationen herumgereicht, wer auf die Expansion Draft List gesetzt wird. Roost verrät, dass auch Luca Sbisa von den Vancouver Canucks zu den Kandidaten gehört. Die Auswahl wird am 21. Juni getroffen.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 13.03.2017 18:45 Uhr