Zum Inhalt springen
Inhalt

Erfolgreiche Schweizer Meiers Sharks im Viertelfinal – Nashville kurz davor

Legende: Video Die Entscheidung in San Jose abspielen. Laufzeit 00:42 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 19.04.2018.
  • Timo Meier und seine San Jose Sharks stehen nach einem 2:1-Sieg gegen Anaheim in den Playoff-Viertelfinals.
  • Nur noch einen Sieg braucht Vorjahresfinalist Nashville mit den Schweizern Roman Josi, Kevin Fiala und Yannick Weber gegen Sven Andrighettos Colorado.
  • Die New Jersey Devils mit Nico Hischier stehen nach einer weiteren Niederlage gegen Tampa mit dem Rücken zur Wand.

San Jose lässt den Anaheim Ducks auch im 4. Spiel der Serie keine Chance und gewinnt im kalifornischen Duell mit 2:1.

Timo Meier blieb diesmal ohne Skorerpunkt. Das entscheidende 2:1 schoss Tomas Hertl in der 50. Minute nur 76 Sekunden nach dem 1:1 von Andrew Cogliano. Der Tscheche war nach einem Aussetzer von Anaheims Captain Ryan Getzlaf mit einem Ablenker erfolgreich.

Der nächste Gegner der Sharks sind die Vegas Golden Knights. Beim NHL-Neuling hofft der an der Hand verletzte Luca Sbisa auf ein Comeback im Viertelfinal.

Nashville: Für guten Start belohnt

Vorjahresfinalist und Qualifikationssieger Nashville Predators benötigt noch einen Sieg zum Weiterkommen. Das Team mit den Schweizern Roman Josi, Kevin Fiala und Yannick Weber triumphierte bei der Colorado Avalanche 3:2 und führt nun 3:1 – es war der erste Auswärtserfolg in dieser Serie.

Nachdem die Predators in den ersten drei Duellen dreimal in Rückstand geraten waren, gingen sie diesmal bis zur 32. Minute 3:0 in Führung. Dennoch kam Nashville noch ins Zittern, verkürzte doch Colorado in der 52. Minute auf 2:3.

Legende: Video Forsbergs starke Einzelleistung abspielen. Laufzeit 00:21 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 19.04.2018.

Sowohl Josi (-1) und Fiala als auch Sven Andrighetto auf Seiten der Avalanche trugen sich nicht in die Skorerliste ein. Weber fehlte erneut wegen einer Oberkörperverletzung.

Die weiteren Partie in der Nacht auf Donnerstag:

  • Tampa Bay Lightning - New Jersey Devils 3:1 (Serie 3:1): Hischiers Devils stehen dagegen vor dem Ausscheiden. Der 19-jährige Nummer-1-Draft stand bei sämtlichen drei Gegentoren auf dem Eis – als einziger Spieler der Devils. Dem Ausgleich zum 1:1 (12.) ging ein Fehlpass von Hischier in der gegnerischen Zone voraus. Den daraus resultierenden Konter nutzte J.T. Miller.
  • Pittsburgh Penguins - Philadelphia Flyers 5:0 (Serie 3:1): Die Penguins um Superstar Sidney Crosby gaben sich gegen Philadelphia keine Blösse und gewannen gleich mit 5:0. Crosby bereitete Evgeni Malkins frühe Führung vor und traf selber zum 4:0. Damit braucht der Titelverteidiger ebenfalls nur noch einen Sieg für die Viertelfinal-Qualifikation.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 19.04.18, 08:00 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.