Erfolgreicher Abend für NHL-Schweizer

In der Nacht auf Sonntag haben die meisten Schweizer in der NHL einen Sieg bejubeln können. Einzig Damien Brunner kassierte mit den Detroit Red Wings gegen Columbus eine 2:4-Niederlage. Der Ex-Zuger erzielte aber immerhin sein 4. Saisontor.

Brunners 4. Saisontor war letztlich nur Makulatur. Dem Schweizer NHL-Export gelang nach einem Bully 27 Sekunden vor Schluss per Direktabnahme das 2:4. Detroit war zwar dank Johan Franzen in Columbus in Führung gegangen. Die Blue Jackets korrigierten den Fehlstart aber mit 4 Treffern in Serie. Mark Letestus 4:1 in Unterzahl besiegelte schliesslich die Niederlage.

Sbisas erste Skorerpunkte

Neben Brunner konnte auch Luca Sbisa Skorer-Akzente setzen. Der Verteidiger der Anaheim Ducks steuerte beim 7:4-Sieg im kalifornischen Duell gegen die L.A. Kings seine ersten beiden Assists der Saison bei. Beim 5:4 und 6:4  war er jeweils der 2. Passgeber. Anaheims Matchwinner war Nick Bonino, dem ein Hattrick gelang.

Ebenfalls siegreich blieben die Montreal Canadiens, die Buffalo gleich mit 6:1 auf die Heimreise schickten. Verteidiger Rafael Diaz stand ausgerechnet beim Shorthander von Buffalos Thomas Vanek auf dem Eis. Yannick Weber stand nicht im Aufgebot der Kanadier. Und auch Roman Josi gewann mit den Nashville Predators gegen die San Jose Sharks mit 2:1 nach Penaltyschiessen.

Resultate