Zum Inhalt springen

NHL Fialas wegweisendes Kabinettstückchen

Mit einem sehenswerten Backhand-Treffer aus der Drehung hat Nashvilles Kevin Fiala sein Team gegen Winnipeg auf die Siegesstrasse gebracht. Auch andere Schweizer brillierten.

Kevin Fiala dreht nach einem Treffer ab.
Legende: Da ist es schon zu spät Winnipeg-Goalie Hellebuyck weiss es zwar noch nicht, aber die Scheibe liegt hinter ihm im Tor. Fiala hat getroffen. Keystone
  • Nashville schlägt Winnipeg mit 5:3. Fiala gelingt früh in der Partie das 1:0.
  • Teamkollege Josi glänzt im Mitteldrittel mit 2 Assists.
  • Das Schweizer Duell zwischen Niederreiter (Minnesota) und Hischier (New Jersey) geht in der Overtime an den Youngster.

Es lief die 4. Spielminute zwischen Nashville und Winnipeg. Eine Strafe gegen die Gäste war angezeigt, Nashville setzte sich zu sechst im gegnerischen Drittel fest. Da spielte PK Subban von der blauen Linie einen Laserpass auf Kevin Fiala, der am weiten Pfosten lauerte.

Ich bin froh, muss ich nicht gegen ihn spielen.
Autor: Ryan Johansenüber Teamkollege Kevin Fiala

Der Schweizer Stürmer nahm die Scheibe an, machte blitzschnell eine Linksdrehung um die eigene Achse und beförderte den Puck backhand aufs Tor. Goalie Connor Hellebuyck verschob sich zwar an den linken Pfosten, musste die Scheibe jedoch zwischen den Beinen passieren lassen.

Fialas schönes 1:0

«Er ist ein Wettkampftyp», lobte Teamkollege Ryan Johansen den 21-jährigen Ostschweizer. «Er kämpft um jeden Puck und um eine gute Position auf dem Eis. Das macht ihn erfolgreich. Ich bin froh, muss ich nicht gegen ihn spielen.»

Dank drei Toren im Mitteldrittel lagen die Predators nach 40 Minuten vorentscheidend 4:1 in Front. Roman Josi steuerte dabei zwei Assist bei – beide Male im Powerplay. Auch Fiala liess sich einen weiteren Punkt gutschreiben.

Niederreiter bleibt in Torlaune

Im Schweizer Duell zwischen Nino Niederreiter und Nico Hischier ging der Routinier als Verlierer vom Eis. Minnesota unterlag den Devils mit 3:4 in der Verlängerung.

Niederreiter liess sich aber den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 gutschreiben (22.), während Hischier ohne persönliches Erfolgserlebnis blieb. Der 25-jährige Niederreiter baute damit eine eindrückliche Serie aus:

  • Er hat in den letzten 4 Partien immer getroffen.
  • Er hat in den letzten 6 Partien immer gepunktet.
  • Er hat in 9 der letzten 11 Partien jeweils einen Punkt erzielt.

Niederreiter befördert die Scheibe über die Linie

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 21.11.17, 07:30 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber (Chreis 9)
    Gibson war wohl Müde nach seinen 50 Saves gestern:-) Wirklich sehr gutes Spiel von Berra. Leider hält er auch zwei Versuche von Meier kurz vor Schluss der Regulation. Da wo Meier die Eine oder Andere shift mit Thornton und Pavelski spielte.Meier wird regelmässig gelobt von den Kommentatoren für seine physische Präsenz und die Bereitschaft da hinzugehen wo es weh tut. Powerforward. Bärtschi, El Nino, Hischier, Fiala & Andrighetto traue ich jedem 50+ Punkte zu. Josi sowieso. Swiss Hockey rocks:-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Winston Smith (Satiere für Demokratie)
      Ja absolut, dass Heisst sollte Andrigettho wieder in die Top 6 Reihe zurückkehrern.Die Letzten Spiele spielte er jeweils in der 4 Linie.Irgendwie Seltsam dass er und Yakupov die bis jetzt doch einige Punkte holten nach hinten versetzt wurden.Hoffe dass Ändert sich wieder!Wie angekündigt haben die Tribel B‘s bei den Canucks die Paradelinie von den Sedins übernommen!Die Kritiker von Bärtschi sind in Vancouver verstummt! Und Nico, entwickelt sich zum Assist Monster. Mit abstand der beste 18j Rookie
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Franz Huber (Chreis 9)
      Ja im Moment hat ihn Landeskog aus der Topline und dem 1. PP Team verdrängt. Verdient ja auch 4 mal soviel: -) Andrighetto spielt aber immer noch im 2. PP Team. In den letzten 2 Spielen hatten sie 0 T. von 7 PP und 1 von 6. Da werden sie wohl schon bald wieder an den special teams rumschrauben:-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Michael Studer (Mi_St)
      @Franz Huber @Winston Smith Vielen Dank für die spannenden und informativen Kommentare. Weiter so - les euch gerne. ;-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen