Zum Inhalt springen

Header

Video
Roman Josi im Interview nach dem Gewinn der Norris Trophy
Aus sportflash vom 23.09.2020.
abspielen
Inhalt

Gewinner der Norris Trophy Josi: «Es ist immer noch surreal»

Bobby Orr, Ray Bourque, Nicklas Lidström: Das sind nur 3 der grossen Namen, welche die Norris Trophy gewinnen konnten. Zu ihnen gehört seit Montag auch Roman Josi. Der 30-jährige Berner (1499 Stimmen) wurde zum besten Verteidiger der NHL gewählt – deutlich vor John Carlson (1267) von den Washington Capitals und Victor Hedman (820) von den Tampa Bay Lightning.

Josi ist nicht nur der erste Schweizer, der an den NHL-Awards überhaupt eine individuelle Auszeichnung erhält. Er ist auch der erste Norris-Trophy-Gewinner in der Franchise-Geschichte der Nashville Predators.

SRF Sport: Norris-Trophy-Sieger 2020 Roman Josi. Wie hört sich das für Sie an?

Roman Josi: Im Moment ist es noch etwas surreal. Wenn man sieht, welche Spieler diese Trophäe schon gewinnen konnten; das sind alles Kindheitsidole von mir oder Spieler, denen ich heute noch sehr gerne zuschaue und enormen Respekt für sie habe. Dass mein Name nun auf der Norris Trophy steht, ist eine riesige Ehre.

Roman Josi.
Legende: 65 Skorerpunkte in 69 Spielen Roman Josi stellte in der Regular Season 2019/20 einen neuen persönlichen Rekord auf. Getty Images

Wie haben Sie erfahren, dass Sie der Gewinner sind?

Ich wurde bereits vor der offiziellen Verkündigung über das Resultat informiert. Ich war mit meiner Frau im Auto, als mich Nashvilles General Manager David Poile anrief und mir die Nachricht übermittelte. Es war sehr überwältigend, vor allem auch, weil ich an diesem Tag überhaupt nicht mit diesem Anruf gerechnet hatte. Ein sehr spezieller Moment.

Dass er sich die Zeit nahm, um mir zu gratulieren, war schon extrem cool.
Autor: Roman Josizur Gratulation von Bobby Orr

Die NHL-Awards wurden aufgrund der Corona-Situation nicht wie gewöhnlich zelebriert. Wie haben Sie diesen grossen Moment gefeiert?

Nicht gross. Wir waren zuhause, als die offizielle Bekanntgabe stattfand. Ich habe mit meiner Frau angestossen. Also eigentlich nur ich, da sie ja schwanger ist. Es war sehr ruhig. Ich hoffe, dass ich das irgendwann mit Familie und Freunden nachholen kann.

Bestimmt gab es unzählige Gratulationen. Welche hat Sie besonders gefreut?

Ich habe sehr viele schöne SMS bekommen. Bobby Orr (8-facher Gewinner der Norris Trophy zwischen 1968 und 1975, Anm. d. Red.) hat mich angerufen, was sehr speziell war. Er ist eine Legende und einer der besten Eishockey-Spieler aller Zeiten. Dass er sich die Zeit nahm, um mir zu gratulieren, war schon extrem cool.

Video
Josi über die vielen Gratulanten
Aus Sport-Clip vom 23.09.2020.
abspielen

Sie haben die Wahl recht deutlich gewonnen. Hat Sie das Resultat überrascht?

Ja, ziemlich. Carlsons 75 Skorerpunkte als Verteidiger waren unglaublich. Und Hedman könnte die Trophäe jedes Jahr gewinnen. Natürlich hofft man vor der Wahl, dass man gewinnt. Aber für mich kam es überraschend.

Klar kann ich mich noch verbessern. Defensiv habe ich noch viel Potenzial. Auch am Schuss kann ich noch arbeiten.
Autor: Roman Josi

Wo ordnen Sie den Gewinn der Norris Trophy in ihrer ohnehin schon äusserst erfolgreichen Karriere ein?

Schwierige Frage. Auf jeden Fall extrem hoch. Aber jedes meiner Highlights war auf seine Art speziell. Mit dem Meistertitel mit Bern vor meinem Wechsel in die NHL ging ein Traum in Erfüllung. Die beiden WM-Silbermedaillen waren unglaublich für das Schweizer Eishockey und für die ganze Schweiz. Auch das Erreichen des Stanley-Cup-Finals 2017 war vollbepackt mit Emotionen. Und nun die Norris Trophy. Es ist schwierig, ein Ranking zu machen.

Video
Josi über den Stellenwert der Norris Trophy in seiner Karriere
Aus Sport-Clip vom 23.09.2020.
abspielen

Kann sich der beste NHL-Verteidiger überhaupt noch verbessern?

Klar, das geht immer. Defensiv habe ich noch viel Potenzial. Auch am Schuss und der Geschwindigkeit kann ich noch arbeiten. Als Spieler versuchst du ständig, noch besser zu werden.

Was wollen Sie noch erreichen?

Das ganz grosse Ziel ist klar der Gewinn des Stanley Cups. Ich durfte bereits einmal im Final stehen und schon das war eine unglaubliche Zeit. Ich will mir gar nicht vorstellen, wie es ist, wenn man tatsächlich diesen Pokal gewinnt.

Das Gespräch führte Stefan Bürer.

Radio SRF 3, Morgenbulletin, 22.09.2020, 07:32 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.