Zum Inhalt springen
Inhalt

Held in der Overtime Bärtschi richtet es für die Canucks

Als einziger Schweizer hat Sven Bärtschi am Dienstag in der NHL getroffen. Sein Tor gegen Colorado hatte es in sich.

Sven Bärtschi dreht jubelnd ab.
Legende: Scheibe drin Sven Bärtschi dreht jubelnd ab. Keystone

Rund eine Minute war in der Verlängerung zwischen Vancouver und Colorado gespielt, es stand 3:3. Da bekam Sven Bärtschi bei 3 gegen 3 an der blauen Linie die Scheibe zugepasst. Der Langenthaler lief ein paar Meter und gab dann blitzschnell und verdeckt einen Handgelenkschuss ab.

Der Puck schlug platziert in der rechten oberen Ecke ein, Avalanche-Keeper Jonathan Bernier hatte das Nachsehen.

Legende: Video Bärtschi lässt es klingeln abspielen. Laufzeit 00:21 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 31.01.2018.

Es war Bärtschis 11. Saisontreffer. Zudem war es das 2. Game-Winning-Goal für ihn - das 1. in der Overtime.

Premiere für Kukan - Comeback für Müller

Die restlichen Schweizer vermochten in der Nacht auf Mittwoch weniger Akzente zu setzen. Dennoch gab es für einen ein Highlight und eine Premiere zugleich: Dean Kukan steuerte bei der 2:3-Niederlage im Penaltyschiessen von Columbus gegen Minnesota den Assist zum 1:0 bei. Es war für den Verteidiger in seinem insgesamt 10. Spiel der 1. NHL-Punkt überhaupt.

Nico Hischier durfte sich bei New Jerseys 3:1-Sieg in Buffalo schon den 22. Assist (30. Punkt) in seiner noch jungen NHL-Karriere gutschreiben lassen. Und: Verteidiger Mirco Müller gab 11 Wochen nach seinem Schlüsselbeinbruch sein Comeback bei den Devils (knapp 14 Minuten Eiszeit).

Die restlichen Schweizer:

  • 5 Tage nach seinem 2-Tore-Spiel gegen Washington siegte Denis Malgin mit Florida bei den New York Islanders 4:1. Der Zürcher blieb ohne Skorerpunkt.
  • Timo Meier verlor mit San Jose in Pittsburgh 2:5. Der Russe Jewgeni Malkin brillierte mit einem Hattrick.
  • Roman Josi und Kevin Fiala unterlagen mit Nashville den Chicago Blackhawks 1:2.
  • Sven Andrighetto (Colorado), Nino Niederreiter (Minnesota) und Luca Sbisa (Las Vegas) konnten allesamt verletzt nicht mittun. Yannick Weber (Nashville) war überzählig.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 31.1.18, 08:03 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber (Chreis 9)
    Weber ist seit der Rückkehr von Ellis überzählig. Da hat Irwin momentan die besseren Karten. Sensationeller Finish wieder von Vegas in Calgary heute. Da gleicht Haula mit seinem 18. Saisontor, ein grossteil davon im 3. Drittel erzielt, die Partie in der 59. aus. 10 Spiel Sekunden später schlägt Marchessault Smith hoch auf der Fanghandseite, quasi identisch wie Bärtschis OT GW. Smith, notabene einer der besten Goalies dieser Saison, dachte wohl er sei im falschen Film. Flames 0 Pkt. LG Sharks:-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen