Hiller: Eingewechselt und siegreich

Die Calgary Flames haben in der NHL in der Nacht auf Sonntag einen 6:4-Auswärtssieg bei den Florida Panthers gefeiert. Massgeblichen Anteil am Erfolg hatte der Schweizer Goalie Jonas Hiller.

Jonas Hiller wird von seinen Teamkollegen beglückwünscht.

Bildlegende: Brachte die Wende Jonas Hiller wird von seinen Teamkollegen beglückwünscht. Keystone

3:4 lagen die Flames im Hintertreffen, als Jonas Hiller in der 34. Minute für Karri Ramo eingewechselt wurde. Der Appenzeller liess in der verbleibenden Spielzeit bei 9 Schüssen keinen Gegentreffer mehr zu und legte damit den Grundstein, dass die Kanadier das Spiel noch drehen konnten.

Hartley lobt

«Er war uns eine grosse Hilfe», lobte Flames-Headcoach und Ex-ZSC-Trainer Bob Hartley. «Mit ihm im Tor haben wir zu spielen begonnen.» Im Schlussabschnitt waren es Sean Monahan, Lance Bouma und Johnny Gaudreaur, die den 9. Saisonsieg von Calgary sicherstellten.

Bärtschi unglücklich

Im Team der Flames gab es aber auch Verlierer: Bei seinem 4. Einsatz in dieser Saison bekam der Schweizer Stürmer Sven Bärtschi gut 7 Minuten Einsatzzeit, verliess das Eis aber mit einer Minus-3-Bilanz.

Josi skort

Als einziger der acht eingesetzten Schweizer konnte sich am Samstag Nashvilles Roman Josi in die Skorerliste eintragen: Der Verteidiger steuerte zum 2:1-Erfolg in St. Louis einen Assist bei.

Resultate