Hiller hext Anaheim zum Sieg

Ein überragender Goalie Jonas Hiller hat Anaheim im Playoff-Viertelfinal der Western Conference zu einem 4:0-Sieg in Detroit geführt. Damit steht es in der Serie nun 2:1 für die Kalifornier. Stanley-Cup-Sieger L.A. Kings gelang derweil der 1. Sieg gegen St. Louis.

Video «Highlights Detroit - Anaheim» abspielen

Highlights Detroit - Anaheim

0:28 min, vom 5.5.2013

Hiller stand mit 23 Paraden am Ursprung des Auswärtserfolgs. Es war der insgesamt 19. Karriere-Shutout des Appenzellers, erst der 3. überhaupt in den Playoffs.

Passende Antwort gefunden

Es war die richtige Antwort auf ein durchwachsenes Spiel 2, das die Ducks 4:5 nach Verlängerung verloren hatten. «Wir waren alle unzufrieden und wollten zeigen, dass die Niederlage ein Unfall war. Das ist uns gut geglückt», bilanzierte Hiller nach der Partie zufrieden.

Auf Seiten der Ducks gab der zuletzt verletzte Luca Sbisa zudem seinen Playoff-Einstand in dieser Saison.

Schwarzer Abend für Brunner

Detroits Stürmer Damien Brunner erwischte hingegen einen schlechten Abend. Sein Puckverlust ermöglichte Ryan Getzlaf nach sechseinhalb Minuten im Schlussdrittel das 0:2 in Unterzahl. Es war das erste Mal seit 2007, dass Serien-Playoff-Teilnehmer Detroit in einem Playoff-Spiel ohne Tor blieb.

Kings verkürzen

Zu einem knappen 1:0-Erfolg kam Titelverteidiger L.A. Kings gegen die St. Louis Blues. Dank dem goldenen Treffer von Slawa Wojnow (25. Spielminute) verkürzten die «Könige» in der Serie auf 1:2.

Resultate