Hiller kann Niederlage nicht mehr abwenden

Die Einwechslung von Jonas Hiller ins Calgary-Tor hat den Flames Aufwind verliehen. Am Ende mussten sie sich bei den Anaheim Ducks gleichwohl mit 3:6 geschlagen geben. Es handelte sich dabei fast schon um eine standesgemässe Niederlage.

Jonas Hiller entschärft einen Puck.

Bildlegende: Jonas Hiller Er machte bei seiner Einwechslung eine gute Figur. EQ Images

Denn Calgary kassierte bei Anaheim nun bereits die 20. Niederlage in Folge in einem Spiel der Regular Season.

Die Partie begann für die Gäste denkbar ungünstig, bereits nach 29 Minuten lagen sie 0:4 im Hintertreffen. Joni Ortio musste deshalb seinen Platz zwischen den Pfosten bei Spielmitte Jonas Hiller überlassen.

Hillers hohe Fangquote

Der Appenzeller interpretierte die undankbare Aufgabe ausgezeichnet und zeigte bei seinem ersten Einsatz seit dem 9. Januar und 4 Spielen Pause eine starke Leistung. Er parierte 14 von 15 Schüssen (das letzte Tor war ein «Empty Netter»).

Seine Paraden ermöglichten dem Team von Bob Hartley, bei dem auch Rafael Diaz berücksicht worden war, das zwischenzeitliche 3:5 (51.).

Resultate