Hiller meldet sich mit Sieg zurück

Goalie Jonas Hiller hat in der NHL seine 1. Partie seit 10 Tagen bestritten. Dabei führte der Appenzeller seine Anaheim Ducks zu einem 3:2-Erfolg über die Columbus Blue Jackets. Eine 0:7-Heimschlappe kassierte Mark Streit mit den New York Islanders.

Nachdem Jonas Hiller die letzten 4 Partien der Anaheim Ducks verletzt auf der Tribüne oder als Ersatz von der Bank aus hatte mitverfolgen müssen, stand der Schweizer im Heimspiel gegen die Columbus Blue Jackets wieder einmal zwischen den Pfosten. Dem Ex-Davoser gelangen dabei 25 Paraden zum 3:2-Erfolg der Kalifornier.

Viel Lob für Hiller

Am Ende der Partie, in der Anaheim einen frühen 0:1-Rückstand wettgemacht hatte, war Ducks-Coach Bruce Boudreau voll des Lobes für Hiller: «Wir hätten schon nach 10 Minuten 0:4 zurück liegen können, aber er hat uns im Spiel gehalten. Seine Athletik war hervorragend und er hat Schüsse gehalten, die nicht jeder Goalie hält.»

Anaheim hat von 15 Spielen deren 12 gewonnen und ist das zweitbeste NHL-Team hinter Chicago.

Schlappe für Islanders

Nichts zu lachen hatte Mark Streit bei der 0:7-Pleite der New York Islanders gegen Philadelphia. Nashville (mit Roman Josi) unterlag Colorado 5:6, Montreal (mit Rafael Diaz, ein Assist) besiegte Carolina 3:0.

Resultate