Zum Inhalt springen
Inhalt

Hischier im Sommertraining Der ungeliebte Kraftraum ist derzeit seine Heimat

Nico Hischier bestreitet in Bern derzeit sein Sommertraining. Wir haben den Schweizer Nummer-1-Draft besucht.

Legende: Video Nico Hischier trainiert in Bern abspielen. Laufzeit 02:44 Minuten.
Aus sportaktuell vom 05.06.2018.

Die letzten 12 Monate wird Nico Hischier nie mehr vergessen. Der Draft als Nummer 1 der New Jersey Devils, seine hervorragende Rookie-Saison in der NHL, die neuen Eindrücke in der glitzernden nordamerikanischen Sportwelt – Hischier konnte seinen Traum leben.

  • Hischier: «Jeder erhofft sich eine gute erste Saison in der NHL. Meine Mitspieler und Coaches konnten mir wertvolle Tipps geben, wie ich mich ausschliesslich aufs Eishockey konzentrieren und den Rummel um meine Person vergessen könne. Das hat auf dem Eis gut geklappt.»

Derzeit weilt der Walliser in der Schweiz. In Bern absolviert Hischier gemeinsam mit Yannick Rathgeb, der von Freiburg zu den New York Islanders wechseln wird, das Sommertraining mit einem Personal-Trainer.

  • Hischier: «Ich habe mich auf den Sommer gefreut. Aber klar: Krafttraining macht nicht jeder Eishockey-Spieler gerne, auch ich nicht. Ich weiss aber, dass es einfach dazu gehört und dass es mir in der neuen Saison dann wieder helfen wird.»

Der Schweizer müsse im Sommertraining an Muskeln und Masse zulegen, forderten Beobachter aus der NHL. Hischier selbst weiss, dass er körperlich noch zulegen kann, will sicher allerdings nicht ausschliesslich auf diesen Aspekt konzentrieren.

  • Hischier: «Klar sollte ich an Kraft und Muskeln zulegen. Zu viel ist aber auch nicht gut, sonst verliere ich andere Dinge wie Beweglichkeit oder Spritzigkeit.»

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 05.06.18, 22:30 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jürg Brauchli (Rondra)
    Das ist eine schwierige Gratwanderung zwischen mehr Muskelmasse, Basiskraft, Kraftausdauer, ohne wesentlichen Verlust von Schnelligkeit und Beweglichkeit. Da brauchts Top-Athletiktrainer mit viel Erfahrung. Aber ich denke, die haben sie.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen