Zum Inhalt springen
Inhalt

NHL Hischier zum Coach: «Lass mich auf der Bank»

Nico Hischier geniesst im Team der New Jersey Devils bereits einen hervorragenden Ruf. Auch deshalb, weil er ohne Allüren und selbstkritisch auftritt.

Nico Hischer.
Legende: Passt zu den Devils Nico Hischer. EQ Images

Die Szene ereignete sich vor 11 Tagen im Spiel gegen die Edmonton Oilers: Nico Hischier war in seinem 1. Shift des Abends nach nur 45 Sekunden wegen Hakens auf die Strafbank gewandert. Nachdem der Walliser die 2 Minuten abgesessen hatte, fuhr der 18-Jährige übers Eisfeld zur Spielerbank, setzte sich hin und sagte zu Coach John Hynes: «Lass mich auf der Bank.»

Dumme Strafen gleich Bedenkzeit

Hatte der Nummer-1-Draft keine Lust mehr? Mitnichten. Aber er wusste, was ohnehin kommen würde. Die Devils hatten in den Partien zuvor einige dumme Strafen genommen, die zu Gegentoren führten. Deshalb entschied sich Coach Hynes dazu, den Sündern jeweils etwas Bedenkzeit auf der Bank zu geben.

Er stellt den Sieg und das Team vor sein Ego.
Autor: Devils-Coach John Hynesüber Nico Hischier

Dies sollte auch bei Hischier der Fall sein. Bis Mitte des Startdrittels kam der Schweizer nicht mehr zum Einsatz. Dennoch totalisierte der Stürmer in dieser Partie 21:18 Minuten Eiszeit – ein Vertrauensbeweis des Trainers.

Und Hynes sparte danach nicht mit Lob für Hischier:

  • «Er ist keiner dieser jungen Spieler, die das Gefühl haben, nur weil sie früh gedraftet worden sind, müsse man sie bevorzugen.»
  • «Das ist mit ein Grund, weshalb er solch ein spezieller Typ in unserem Team, unserer Organisation ist. Er ist ein Top-Spieler, der versteht, was es bedeutet, Teil einer Mannschaft zu sein.»
  • «Er stellt den Sieg und das Team vor sein Ego.»
  • «Seine Konstanz als 18-Jähriger und seine Persönlichkeit sind beeindruckend. Und seine Einstellung zum Spiel. Aus diesen Gründen haben wir ihn beim Draft auch ausgewählt. Er passt ins Team.»

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 13.11.2017, 07:30 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.