Islanders siegen - Detroit verliert trotz Brunner-Blitzstart

Mark Streit hat mit den New York Islanders das Schweizer Duell gegen Rafael Diaz und die Montreal Canadiens mit 4:3 n.V. für sich entschieden. Bei Detroit skorte Damien Brunner erneut, konnte die Niederlage gegen Columbus aber nicht verhindern.

Nach der regulären Spielzeit hatte es zwischen den Islanders und Montreal 3:3 gestanden, ehe in der Verlängerung Thomas Hickey das entscheidende Tor gelang. Verteidiger Streit hatte im 2. Drittel das wichtige Anschlusstor zum 1:2 vorbereitet: Seinen Slapshot lenkte Matt Moulson ins Montreal-Tor. «Canadien» Diaz blieb ohne Skorerpunkt und stand beim entscheidenden Treffer zu weit von Hickey entfernt.

Niederlage trotz Blitzstart

Die Detroit Red Wings legten gegen die Columbus Blue Jackets einen Blitzstart hin. Damien Brunner schoss bereits nach 18 Sekunden das 1:0. Nur 2 Minuten später erhöhte Detroit auf 2:0. Doch das Spiel nahm doch noch eine ungünstige Wendung für das Heimteam. Postwendend gelang den Blue Jackets der Anschlusstreffer, und im letzten Drittel reichten 2 Tore zum knappen 3:2-Sieg. Brunner stand mit seinem Scheibenverlust am Ursprung des Columbus-Siegtreffers.

Dennoch kann sich die bisherige Saison-Bilanz des Ex-Zugers mit 8 Toren und 4 Assists sehen lassen. Detroit jedoch ist auf den 10. Platz in der Western Conference abgerutscht.

Resultate