Zum Inhalt springen

NHL Josi glänzt beim Comeback

Neben dem Captain der Nashville Predators hat in der NHL auch Nico Hischier überzeugen können.

Legende: Video Tor und Assist von Roman Josi abspielen. Laufzeit 0:35 Minuten.
Vom 18.10.2017.
  • Gelungenes Comeback: Roman Josi skort nach seiner Verletzung und feiert mit den Nashville Predators einen ungefährdeten Sieg.
  • Punkteausbeute verdoppelt: Nico Hischier hat nun insgesamt 4 Skorerpunkte auf seinem Konto.
  • Geschichte geschrieben: Nikita Kutscherow trifft auch im 7. Saisonspiel.

Nachdem Roman Josi wegen einer Verletzung am Unterkörper 3 Spiele hatte aussetzen müssen, kehrte der Berner Verteidiger im Heimspiel gegen Colorado (mit Sven Andrighetto) eindrucksvoll aufs Eis zurück.

Josi überragend

Der Captain der Nashville Predators wurde zum zweitbesten Spieler der Partie gewählt, nachdem er zuvor in der 34. Minute in doppelter Überzahl zur erstmaligen Führung Nashvilles (2:1) getroffen hatte.

Knapp 6 Minuten nach seinem ersten Saisontor leistete er zum 3:1 von Colton Sissons die Vorarbeit. Josis Schweizer Teamkollege Kevin Fiala kam auf knapp 17 Minuten Eiszeit, Yannick Weber fehlte bei Nashville erneut verletzungsbedingt.

Legende: Video Die Assists von Nico Hischier abspielen. Laufzeit 0:28 Minuten.
Vom 18.10.2017.

Hischier verdoppelt Punkteproduktion

Nico Hischier und Mirco Müller feierten mit New Jersey beim 5:4 nach Penaltyschiessen gegen Tampa den fünften Sieg im sechsten Saisonspiel. Hischier verdoppelte dabei seine Anzahl NHL-Skorerpunkte, indem er zu den beiden Toren von Drew Stafford (1:0/4:4) den letzten Pass gab.

In den Reihen von Tampa erzielte der Russe Nikita Kutscherow bereits seinen achten Saisontreffer. Der 24-Jährige ist damit der sechste Spieler in der NHL-Geschichte, der in jedem der ersten sieben Saisonspiele mindestens einmal traf.

... und fast hätte Hischier sein erstes NHL-Tor geschossen

Die weiteren Schweizer: Auch Sbisa, Bärtschi und Meier siegen

Der Zuger Verteidiger Luca Sbisa war als Passgeber am 5:4-Siegtreffer durch David Perron für die Vegas Golden Knights in der Verlängerung gegen Buffalo beteiligt. Die Zusatzschlaufe war nötig geworden, weil die Golden Knights in den letzten 10 Minuten der regulären Spielzeit eine 4:1-Führung aus der Hand gegeben hatten.

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge kam Vancouver (mit Sven Bärtschi/Assist zum 2:0) zu einem 3:0-Erfolg in Ottawa. Timo Meier siegte mit den San Jose Sharks zuhause gegen Montreal 5:2.

Sendebezug: Radio SRF 1, Morgenbulletin, 18.10.2017, 06:45 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jens Mueller (Jens Mueller)
    Das war gemein von Budaj aber tolle Parade. Ich verfolge ja mehr die Blue Jackets und ihr hättet das Tor von Nick Foligno zeigen sollen. Das war ein unglaublich schönes Tor. War ein toller Saisonstart. Wenn man sich ja denkt letzte Saison gehörten die zu den jüngsten Teams, kamen in die Playoffs und scheiterte dann am Stanley Cup Sieger. Die meisten konnten gehalten werden, die sind nun gereift und dann kam noch einer oder zwei dazu. Diese Saison könnte schon noch mehr drin liegen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber (Chreis 9)
    Heute hat man sich im 3. mit 3 kleinen Strafen noch selber in Bedrängnis gebracht. Vielleicht war das alles nur dass Sbisa mehr spielen musste, und in der OT den Assist zum GW geben konnte. Erinnere mich nicht, dass Sbisa bei VAN aufs Eis durfte in der OT. Ebenfalls 5 von 6 gewonnen für Vegas, somit in der Pacific immer noch ganz vorne. Wenigstens bis LA morgen die Habs geschlagen hat, genau so wie das SJS heute vorgemacht hat. Vancouver hat auch gewonnen. 3:0 in Ottawa, Bärtschi mit Assist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen