Zum Inhalt springen

NHL Josi überstrahlt sie alle

Die Regular Season in der NHL ist zu Ende. NHL-Scout Thomas Roost blickt für uns zurück und analysiert die Leistungen der Schweizer.

Alle 30 NHL-Teams haben 82 Regular-Season-Partien in den Beinen. 16 Equipen dürfen in den Playoffs um den begehrten Stanley Cup kämpfen. In der Nacht auf Donnerstag geht es los mit den ersten Begegnungen. In den Playoffs mit dabei sind noch drei Schweizer Stammspieler: Roman Josi, Nino Niederreiter und Mark Streit.

Thomas Roost kennt die beste Eishockey-Liga der Welt wie kaum ein Zweiter. Seit fast 20 Jahren ist der 55-Jährige als NHL-Scout tätig und dabei für den Schweizer Markt verantwortlich.

Roman Josi ist der einzige Schweizer NHL-Star.
Autor: Thomas RoostNHL-Scout

Wir haben mit ihm über die Leistungen der Schweizer in der abgelaufenen Qualifikation gesprochen. In der Bilder-Galerie beurteilt Roost die Saison der Schweizer und wagt einen Blick in die nahe Zukunft. Spieler mit weniger als 10 Saisoneinsätzen und Goalie Reto Berra, der seit Mitte Dezember bei Colorado keine Rolle mehr spielte, wurden nicht berücksichtigt.

Roosts Fazit ist eindeutig: Wirklich überzeugt hat von den Schweizern nur Josi – dafür aber richtig. «Roman Josi ist der einzige Schweizer NHL-Star», sagt Roost. «Er gehört inzwischen zu den besten Verteidigern der Welt. Er ist aus Schweizer Optik das absolute Highlight.»

Die Schweizer Feldspieler in der Regular Season

NameTeamPositionSpieleToreAssistsPunkte+/-
Roman JosiNashvilleVerteidiger81144761-3
Nino NiederreiterMinnesotaStürmer822023439
Sven BärtschiVancouverStürmer69151328-14
Mark StreitPhiladelphiaVerteidiger6261723-1
Sven AndrighettoMontrealStürmer44710171
Luca SbisaVancouverVerteidiger412685
Yannick WeberVancouverVerteidiger45077-17
Joel VerminTampa Bay
Stürmer60111
Kevin FialaNashvilleStürmer51010
Mirco MüllerSan Jose
Verteidiger11000-4
Dean Kukan
ColumbusVerteidiger80009
Christoph BertschyMinnesotaStürmer30000

Die Schweizer Goalies in der Regular Season

Name
Team
SpieleSiegeShutoutsGegentore pro Spiel
Fangquote
Jonas Hiller
Calgary26913,5187,9%
Reto Berra
Colorado14522,41
92,2%

Sendebezug: Radio SRF 3, 11.4.16, 08:00 Uhr

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Renato Tanghetti, Lugano
    ...aber wo landet Weber in der Schweiz? Bern hat ja schon mit Kamerzin einen Rechts-Schützen geholt. Der Z? Warum nicht Weber für Bergeron?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von V.Böhm, Winterthur
      ... Während des Lockouts war er in Genf...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von André Wittwer, Thun
    Bei Niederreiter kann man vielleicht geteilter Meinung sein was 2. Linie betrifft. Rein von der Punkteausbeute ist er der 112. Stürmer in der NHL. Bei 30 Teams sind 180 Stürmer in den ersten beiden Linien. Plus - Minus auf Rang 6. Auf das Team bezogen sehe ich andere hochbezahlte Spieler schon eher unter Druck. Das Problem ist halt, dass sowohl die NHL-Scouts wie die Fans unter Betrachtung seines Draft-Status und seiner Möglichkeiten wohl mehr erwarten. Trotzdem ist er immernoch erst 23 J alt..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von André Wittwer, Thun
      Plus - Minus auf Rang 65 sollte das heissen :-) Das Josi der einzige Schweizer Star ist in der NHL darüber gibt es auf jedenfall keine 2 geteilte Meinungen :-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Thomas Roost, Horgen
      Wenn schon, denn schon :-) In der PointsPerGame-Wertung bei den Stürmern liegt er an 162. Stelle und wenn ich diejenigen wegzähle die nur wenige Spiele gemacht haben, dann ist er 151. Zwischen dieser Position und ungefähr Rang 200 liegen nur 0.04 Punkte pro Spiel. Dies stützt meine Meinung, dass es mit der aktuellen Performance eng wird, den Status als Top6-Forward verteidigen zu können. Es gibt nicht wenige Spieler von ähnlicher Qualität. Ich wünsche ihm von ganzem Herzen eine Steigerung.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von V.Böhm, Winterthur
      Ich teile die Meinung von Roost. Es ist die NHL, er muss mehr zeigen um das Vertrauen der Coaches zu haben. Es geht hier nicht um eine Saison. Die Organisation schaut auch nach vorne. Und wenn sie der Meinung ist, dass da junge Talente kommen, die Nino`s Werte in zwei Jahren überbieten können, wird er es schwer haben. Er muss nächste Saison mehr zeigen, ich wünsche ihm dabei viel Glück.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von André Wittwer, Thun
      Guter Einwand. Dennoch ist es ein Unterschied ob man in 10 Spielen mal 8 Punkte macht weil vielleicht auch noch in der 1. oder 2. Linie eingesetzt als junger oder ne Ganze Saison spielt. Natürlich aber gebe ich Ihnen Recht, dass er sich an der Grenze befindet. Da sind aber eine Menge Spieler drin, die dieses Niveau erreichen die 30 Jahre alt sind. Er muss sich weiterentwickeln, da sind wir uns einig. Man muss aber auch das Team ansehen. Bester Scorer ist Koivu mit 10Pkt mehr.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von André Wittwer, Thun
      Scorerpunkte sind nicht alles. Auch wenn ihr darauf beharrt :-) Ich weiss auch nicht wie viel ihr Euch mit dem Spieler beschäftigt. Guckt Euch sonst mal einen interessanten Artikel an bei hockeywilderness.com an vom 2.2.2016 über Niederreiter an. Der erklärt Euch dann vielleicht eher was ich meine :-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Robert Meier, Zürich
    Sven Bärtschi spielte erstmals fast eine komplette Saison als Stammspieler. Er ist in der NHL angekommen. Das ist sehr positiv und wichtig für seine Karriere und sollte mehr betont werden. Niederreiter war vor allem gegen Ende der Regular Season ziemlich produktiv.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Thomas Roost, Horgen
      Wenn man eher bescheidene Ansprüche hat stimme ich mit Ihnen betr. Sven Bärtschi voll und ganz überein. Wenn er aber auch künftig stabil in den Top6 eines Teams auflaufen will dann muss er - wie Nino - seine Produktion noch steigern. Nino hat tatsächlich nach dem Trainerwechsel viel besser produziert. In den letzten 5 Spielen hat er aber rein gar nicht mehr gepunktet
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von V.Böhm, Winterthur
      ... Sage es nochmals: Dies ist die NHL. Da zählt kein "Schweizer Bonus". Ich finde auch, Bartsch kann auf seine Saison Stolz sein. Er hat sich wirklich gut in Vancouver zurecht gefunden. Aber den Canucks ist die Saison so richtig missglückt- in diesem Team im 2. Block zu spielen reicht leider noch nicht um sich in der besten Liga der Welt nachhaltig zu etablieren. Auch für ihn gilt: Nächste Saison muss noch mehr kommen. Und auch ihm wünsche ich viel Glück dabei.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen