Kann man ja mal machen: Rask gibt den Fussball-Goalie

Mit einem Hechtsprung in bester Peter-Cech-Manier hält der Boston-Goalie einen Schuss von Torontos Peter Holland. Sein Team gewinnt danach 3:2. Aus Schweizer Sicht stach in der NHL in der Nacht auf Sonntag Roman Josi heraus.

Quelle: nhl.com

Er war eigentlich schon geschlagen, der Puck auf direktem Weg ins Tor. Doch Tuukka Rask hatte andere Pläne: In bester Fussball-Goalie-Manier hechtete der Finne nach dem Puck und liess ihn in seinem Fanghandschuh verschwinden. Torontos Peter Holland verstand die Welt nicht mehr.

Josi trifft

Aus Schweizer Sicht sorgte in der Nacht auf Sonntag vor allem Roman Josi für positive Schlagzeilen. Dem Berner Verteidiger gelang bei Nashvilles 3:0-Sieg gegen Minnesota sein 10. Saisontreffer. Der baldige Allstar steht nach 45 Partien schon bei 32 Punkten und bleibt damit Topskorer seines Teams.

Kevin Fiala blieb in seinem 2. Saisoneinsatz ebenso ohne Skorerpunkt wie auf der Gegenseite Nino Niederreiter.

Hiller hält

Bei Calgary hütete zum 2. Mal in Folge Jonas Hiller das Tor. 3 Tage nach seinem Shutout gegen Florida gelangen dem Appenzeller bei der 1:2-Niederlage nach Verlängerung gegen Edmonton 36 Paraden. Im Shootout musste sich Hiller nur von Teddy Purcell bezwingen lassen.

Die Schweizer Feldspieler in der Nacht auf Sonntag


Gegner
EZ+/–STA
Fiala (Nashville)
Minnesota (h/3:0)15:010300
Josi (Nashville)
Minnesota (h/3:0)26:262210
Niederreiter (Minnesota)
Nashville (a/0:3)
13:270100
Streit (Philadelphia)
NY Rangers (h/2:3 nP)
19:170000

Schweizer Goalies


Gegner
P / S
Quote
Hiller (Calgary)
Edmonton (a/1:2 nP)
36/37
97,3 %
Berra (Colorado)
Columbus (a/1:2)
-
verletzt