Kein guter Abend für Josi und Nashville

Roman Josi hat mit den Nashville Predators die 3. Niederlage in Folge kassiert. Das beste NHL-Team verlor bei den New York Rangers 1:4. Auch Montreal, erster Verfolger von Nashville, ging als Verlierer vom Eis.

Enttäuschte Eishockey-Spieler.

Bildlegende: Bitterer Abend Roman Josi (Nr. 59) und Shea Weber (links) kamen gegen die Rangers nicht auf Touren. Keystone

Nashville rannte bei den New York Rangers bereits früh einem Rückstand hinterher. Marc Staal brachte das Heimteam nach 7 Minuten in Führung. Die weiteren Torschützen für die Rangers waren Chris Kreider, Dominic Moore und Rick Nash. Der ehemalige Lockout-Spieler des HC Davos traf kurz vor Schluss ins leere Tor. Zwischenzeitlich hatte Matt Cullen (36.) für die Predators auf 1:2 verkürzt.

Schwarzer Abend für Verteidigungs-Duo Josi/Weber

Roman Josi zog für einmal einen schlechten Abend ein. Der Berner erhielt mit Verteidigungspartner Shea Weber zwar erneut am meisten Eiszeit seines Teams, er stand jedoch gleich bei zwei Gegentoren auf dem Eis. Noch schlechter erging es Weber, der die Partie mit einer Minus-4-Bilanz beendete.

Auch Verfolger Montreal verliert

Trotz der erneuten Niederlage ist Nashville mit 41 Saisonsiegen weiterhin das statistisch beste Team der Liga. Denn auch Montreal, erster Verfolger der Predators, musste eine Niederlage einstecken. Die formstarken Canadiens unterlagen den San Jose Sharks 0:4.

Für das Team von Mirco Müller war es der erste Heimsieg nach zuletzt 8 Pleiten vor eigenem Publikum. Der 19-jährige Verteidiger wurde erstmals seit zwei Wochen wieder eingesetzt, nachdem er zuvor während sechs Spielen überzählig gewesen war.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 03.03.2015, 07:30 Uhr

Resultate