Kings starten mit seltenem Heimsieg

Die Los Angeles Kings haben zum Auftakt der Conference-Halbfinals gegen San Jose einen historischen 2:0-Heimsieg gefeiert. Es war das erste Mal seit 21 Jahren, dass der aktuelle Stanleycup-Sieger eine Playoff-Serie zuhause starten konnte.

Matchwinner der Los Angeles Kings gegen San Jose war Torhüter Jonathan Quick. Der Amerikaner parierte 35 Schüsse, womit er zum 6. Playoff-Shutout seiner Karriere kam. «Er rettete uns den Sieg», anerkannte Mike Richards die Leistung seines Torhüters.

Richards selbst hatte an diesem Abend bei beiden Toren seinen Stock im Spiel: Beim 1:0 kurz vor der 1. Drittelspause bediente er Slawa Voynow, den 2:0-Endstand markierte er selbst nach 33 Minuten mit einem Schuss von der blauen Linie.

Pittsburgh mit klarem Erfolg

Auch Pittsburgh startete mit einem Heimsieg gegen die Ottawa Senators in die Halbfinals. Beim 4:1-Erfolg hatte Superstar Jewgeni Malkin, der zum besten Spieler des Abends gewählt wurde, bereits in der 13. Minute das wegweisende 2:1 erzielt.

Brunner startet heute

Der letzte verbliebene Schweizer in den NHL-Playoffs greift in der Nacht auf Donnerstag erstmals ein: Die Detroit Red Wings mit Stürmer Damien Brunner treffen auf die Chicago Blackhawks, das beste Team der Regular Season.

Resultate