Zum Inhalt springen

NHL «Konstruktiver Tag» bei Lockout-Verhandlungen

In der Nacht auf Mittwoch haben in New York erstmals seit Beginn des NHL-Lockouts die Teambesitzer direkt mit den Spielern verhandelt. Nach der Marathon-Sitzung zeigten sich beide Parteien zuversichtlich, dass eine Einigung doch noch möglich sei.

Pittsburghs Superstar Sidney Crosby sass ebenfalls am Verhandlungstisch.
Legende: Pittsburghs Superstar Sidney Crosby sass ebenfalls am Verhandlungstisch. Keystone

Da die Verhandlungen zwischen NHL-Boss Gary Bettman und Spielergewerkschafts-Chef Don Fehr zuletzt festgefahren waren, trafen sich in New York 18 Spieler - darunter Pittsburghs Superstar Sidney Crosby - und 6 Teambesitzer, die jeweils die Interessen ihrer Parteien vertraten. 8 Stunden dauerte der Sitzungsmarathon. Die Gespräche sollen am Mittwoch fortgesetzt werden.

Beide Parteien vorsichtig optimistisch

«Alle möchten, dass wir eine Einigung erzielen. Das macht uns zuversichtlich», liess sich Bill Daly, stellvertretender Liga-Chef, nach den Verhandlungen zitieren. Auch Steve Fehr, Spezialbeauftragter seitens der NHLPA, zeigte sich nach dem Treffen zufrieden. «Es war ein konstruktiver Tag, wir hatten einen guten Austausch», so Fehr, der sich aber nicht blenden liess. «Es liegt noch immer viel Arbeit vor uns.»

Ohne die Wortführer

Da Bettman und Don Fehr bei den Verhandlungen nicht anwesend waren, sind alle Resultate und Wortmeldungen aus den Gesprächen nur bedingt aussagekräftig. Schliesslich haben die beiden obersten Führungsorgane der beiden Parteien das letzte Wort in Sachen Lockout.