Zum Inhalt springen
Inhalt

NHL Lundqvist lässt die Predators verzweifeln

Die Nashville Predators haben die dritte Niederlage in den letzten vier Tagen erlitten. Beim 0:3 bei den New York Rangers bissen sich Roman Josi und Co. die Zähne an Keeper Henrik Lundqvist aus.

Henrik Lundqvist bei einer Parade.
Legende: Kein Vorbeikommen Henrik Lundqvist wusste auf alle Angriffe der Predators eine Antwort. Imago

Die Predators haben in den letzten 3 Partien nie getroffen und warten seit über 213 Minuten auf einen Torerfolg. Bei den New York Rangers kamen sie auf 31 Abschlüsse, doch Keeper Henrik Lundqvist machte alle Versuche zunichte. Der ehemalige HCD-Lockoutstar Rick Nash, Derek Stephan und Kevin Hayes sorgten für den 3:0-Schlussstand.

Wenn es drei Mal in Serie passiert, wirst du ziemlich frustriert.
Autor: Peter LavioletteNashville-Coach

«Unser Goalie war heute wieder unglaublich», schwärmte Nash. Ganz anders war die Gemütslage bei den Predators nach der 3. Niederlage in den letzten 4 Tagen. «Du versucht, dich da durchzukämpfen, aber wenn es drei Mal in Serie passiert, wirst du ziemlich frustriert», gestand Nashville-Coach Peter Laviolette.

Berra nur Ersatz

Bei Colorados 4:1-Sieg bei Winnipeg musste Keeper Reto Berra seinem Konkurrenten Semjon Warlamow den Vortritt lassen. Dieser brillierte mit einer Fangquote von über 95 Prozent. Damit hat der Schweizer nun schlechtere Karten, hatte er doch am Samstag nach 4 Gegentoren in 20 Minuten seinen Platz vorzeitig räumen müssen müssen.

Schweizer Feldspieler im Einsatz


Gegner
EZ+/–STA
Josi (Nashville)
Rangers (a/0:3)
24:36-1
2
0
0
Streit (Philadelphia)Carolina (h/3:2 nV)
verletzt