Minnesota kommt unter die Räder

Nino Niederreiter hat mit den Minnesota Wild in den Playoff-Achtelfinals eine empfindliche 1:6-Heimniederlage gegen St. Louis kassiert. In der Serie steht es damit 2:2 unentschieden. Die Anaheim Ducks stehen derweil im Viertelfinal.

Video «Eishockey: NHL-Playoffs» abspielen

Rückschlag für Niederreiters Team

0:17 min, vom 23.4.2015

Minnesota legte einen veritablen Fehlstart hin und geriet nach drei Gegentoren innert 272 Sekunden bis zur 11. Minute 0:3 in Rückstand. Nach dem im Powerplay erzielten 1:3 von Jared Spurgeon (22.) dauert es nur 118 Sekunden, ehe die Gäste erneut mit drei Treffern führten. Das 1:5 (36.) und 1:6 (37.) fielen innert 63 Sekunden. Damit kassierten die Wild so viele Tore wie noch nie in einem Playoff-Spiel.

Niederreiter, der während rund sechzehneinhalb Minuten zum Einsatz kam, liess sich beim 1:3 mit einem Rückpass auf Spurgeon einen Assist gutschreiben. Es war für den 22-jährigen Bündner der zweite Skorerpunkt in den laufenden Playoffs, nachdem er in der Partie zuvor den letzten Treffer zum 3:0 erzielt hatte.

Ducks ohne Probleme weiter

Bereits im Viertelfinal stehen die Anaheim Ducks. Sie gewannen gegen die Winnipeg Jets mit 5:2 und setzten sich in der Serie diskussionslos mit 4:0 durch.

Resultate