Zum Inhalt springen
Inhalt

NHL Minnesota wieder in Rücklage

Die Minnesota Wild sind in der Playoff-Viertelfinal-Serie gegen die Chicago Blackhawks mit 2:3 ins Hintertreffen geraten. Das Team von Nino Niederreiter verlor auswärts knapp mit 1:2. Zwischen Pittsburgh und den Rangers kommt es zum Entscheidungsspiel.

Nino Niederreiter liegt auf dem Eis.
Legende: Mit dem Rücken zur Wand Nino Niederreiter (rechts) und die Minnesota Wild dürfen sich keine Niederlage mehr leisten. Keystone

In der Serie zwischen Chicago und Minnesota gab es im 5. Spiel den 5. Heimsieg. Nach dem knappen 2:1-Erfolg fehlt Chicago nur noch ein Sieg zum Einzug in den Conference-Final.

Rückstand wettgemacht

Zwar gingen die Wild nach einem Energieanfall ihres finnischen Centers Erik Haula im 1. Drittel in Führung, doch die Blackhawks konnten das Spiel drehen. Im Mittelabschnitt lenkte Bryan Bickell im Powerplay einen Schuss von Patrick Kane mit dem Oberschenkel glücklich ins Tor ab. Es war bereits der 6. Playoff-Treffer des Flügelstürmers.

Die Entscheidung fiel in der 45. Minute, als Captain Jonathan Toews den Puck zur Entscheidung ins Tor bugsierte. Minnesota und Nino Niederreiter drückten zwar noch auf den Ausgleich, dieser gelang aber nicht mehr.

Rangers erzwingen Entscheidungsspiel

Die New York Rangers gewannen zuhause gegen die Pittsburgh Penguins 3:1 und erzwangen dank dem 2. Sieg in Folge ein entscheidendes 7. Spiel. Die Rangers führten im Heimspiel nach etwas mehr als 6 Minuten mit 2:0 und gaben den Vorsprung nicht mehr aus der Hand. Raphael Diaz wurde einmal mehr nicht eingesetzt.