Minnesota Wild schafft den Ausgleich

Minnesota Wild hat in der Playoff-Serie gegen Colorado Avalanche dank einem 2:1-Heimsieg den Ausgleich zum 2:2 geschafft. Fast durch sind die Boston Bruins, den ersten Sieg feiern konnten die Los Angeles Kings.

Minnesota bedrängt Colorado-Keeper Semjon Warlamow.

Bildlegende: Druck aufs Tor Minnesota bedrängt Colorado-Keeper Semjon Warlamow. Reuters

Der Lockout-Langnauer Jared Spurgeon sowie Charlie Coyle trafen für das Team um Nino Niederreiter, das in den letzten Minuten eine zweiminütige Unterzahl mit 4 gegen 6 Feldspielern überstand.

Für Colorado traf lediglich Ryan O'Reilly zum 1:2. Niederreiter stand bei diesem Treffer auf dem Eis, insgesamt kam der Bündner auf eine Eiszeit von 13:07 Minuten.

Dritter Sieg für die Bruins

Noch ein Sieg zum Einzug in die 2. Runde fehlt den Boston Bruins nach einem 3:2-Overtimesieg über die Detroit Red Wings. Jarome Iginla traf in der 74. Minute zum Siegestor. Detroit, das wieder auf Henrik Zetterberg zählen konnte, verspielte zuvor einen 2:0-Vorsprung.

Zum ersten Sieg kamen die L.A. Kings mit einem 6:3 gegen die San Jose Sharks, die die Serie nun im dritten Heimspiel für sich entscheiden können.

Resultate