Mit Hechtsprung, aber ohne Andrighetto: So siegt Montreal

Im 2. Spiel unter Trainer-Ankömmling Claude Julien hat Montreal in der NHL auf die Siegesstrasse zurückgefunden. Die Canadiens zwangen auswärts die New York Rangers im Shootout mit 3:2 in die Knie.

(Quelle: nhl.com)

Dass es im Madison Square Garden überhaupt zum Penaltyschiessen kam, ist das Verdienst von Carey Price, dem hellwachen Mann in Hochform zwischen den Pfosten von Montreal. Der 29-Jährige zeigte insgesamt 28 Paraden – die spektakulärste 3,7 Sekunden vor Ablauf der Verlängerung beim Stand von 2:2.

Price setzte zum Hechtsprung an und warf sich so in den Schuss von J.T. Miller. Trotz zwischenzeitlicher Orientierungslosigkeit prallte der Puck an seiner Montur ab.

Erst verzweifelt, dann glücklich

«Es war eine Bewegung meinerseits aus der reinen Verzweiflung heraus. Doch dann traf mich die Scheibe irgendwie am Arm. Das war mein grosses Glück», erklärte der Keeper hinterher die Szene.

Im folgenden Shootout blieb Price in 4 Duellen siegreich und ermöglichte so seinem Team den Coup:

  • Die New York Rangers verloren erstmals wieder zu Hause nach zuvor 5 Siegen in Serie
  • Montreal kam in der 2. Partie unter Claude Julien zur Siegpremiere

Nicht mehr gefragt

Keine Rolle mehr spielt Sven Andrighetto bei den Canadiens. Unter dem neuen Coach ist der 23-jährige Flügel nur noch zweite Wahl. Seinen letzten Einsatz in der NHL bestritt Andrighetto am 12. Februar.

Die NHL-Schweizer in der Nacht auf Mittwoch


GegnerEZ
T
A
S
+/-
Josi (Nashville)Calgary (h/5:6 nV)
25:32
0
1
5
-3
Fiala (Nashville)
Calgary (h/5:6 nV)12:37
0
0
2
0
Weber (Nashville)
Calgary (h/5:6 nV)11:56
0
0
1
-2
Niederreiter (Minnesota)
Chicago (h/3:5)
13:26
0
2
5
-2
Andrighetto (Montreal)
NY Rangers (a/3:2 nP)
überzählig




Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 22.02.2017 07:05 Uhr

Resultate