Nashville misslingt der Start nach der Allstar-Pause

Durch ein spätes Gegentor haben die Nashville Predators gegen St. Louis mit 0:1 verloren. In der Nacht auf Mittwoch machten in der NHL zudem Connor McDavid, Sidney Crosby und ein Schweizer von sich reden.

Quelle: nhl.com

Mit vier Akteuren – Goalie Pekka Rinne Shea Weber, Roman Josi und James Neal – waren die Nashville Predators am Allstar-Weekend im eigenen Stadion vertreten. Das 1. Spiel nach der Pause lief für das Quartett und ihr Team dann nicht nach Wunsch. Gegen St. Louis resultierte eine 0:1-Niederlage. Das entscheidende Gegentor fiel 65 Sekunden vor dem Ende. Alex Pietrangelo traf mit einem Slapshot vom Bullykreis aus.

McDavid und Crosby brillieren, auch Niederreiter trifft

In der Nacht auf Mittwoch machten in der NHL zudem diese Spieler von sich reden:

  • Eine triumphale Rückkehr feierte Connor McDavid bei den Edmonton Oilers. Der Nummer-1-Pick im letztjährigen Draft hatte 37 Partien wegen eines gebrochenen Schlüsselbeins verpasst. Beim 5:1 gegen Columbus gelangen dem 19-Jährigen in seinem 1. Ernstkampf seit 3 Monaten ein Tor und zwei Assists. Der Treffer zum 2:1 war eine Augenweide: McDavid tanzte die gesamte Hintermannschaft aus und vernaschte auch noch Goalie Joonas Korpisalo. «Connor hat die Marschrichtung vorgegeben, und das Team ist ihm gefolgt», lobte Edmonton-Coach Todd McLellan seinen Rookie.
  • Gar einen Hattrick erzielte Sidney Crosby. Der Starstürmer der Pittsburgh Penguins markierte seine 3 Treffer beim 6:5 gegen Ottawa zwischen der 27. und der 47. Minute. Es waren die Saisontore 18 bis 20 für Crosby. Der 28-Jährige war 10 Jahre vor McDavid, also 2005, im Draft an Position 1 gezogen worden.
  • Nach 13 Partien ohne Torerfolg durfte Nino Niederreiter endlich wieder einmal einen Treffer bejubeln. Im Powerplay gelang dem Churer in Diensten der Minnesota Wild das Goal zum 3:5-Schlussresultat gegen die New York Islanders. Der 23-Jährige lieferte zudem eine Torvorlage. Das war aber zu wenig, um die 27. Niederlage im 50. Spiel zu verhindern. Niederreiter steht nun bei 9 Toren und 15 Assists in dieser Saison.

Niederreiters Treffer

Quelle: nhl.com

Die Schweizer in der Nacht auf Mittwoch


Gegner
EZ+/–STA
Josi (Nashville)
St. Louis (h/0:1)
25:03
0
000
Niederreiter (Minnesota)
Calgary (a/3:5)18:060
8
1
1
Streit (Philadelphia)
Montreal (h/4:2)
22:110100
Andrighetto (Montreal)
Philadelphia (a/2:4)
verletzt




Sendebezug: Radio SRF 4, Morgenbulletin, 3.2.16, 6:17 Uhr