NHL: Brunner erstmals überzählig

Damien Brunner ist bei Detroit nach zuletzt 12 Spielen ohne Tor erstmals seit seinem NHL-Debüt nicht eingesetzt worden. Ohne den Ex-Zuger besiegten die Red Wings Luca Sbisas und Jonas Hillers Anaheim zum zweiten Mal innert 48 Stunden.

2 Tage nachdem die Detroit Red Wings in Anaheim 5:1 gewonnen hatten, gingen sie auch im 2. Auswärtsspiel gegen den gleichen Gegner mit 2:1 als Sieger vom Eis.

Detroits Damien Brunner wurde nach einer Serie von 12 Spielen ohne Torerfolg eine Pause verordnet. «Wenn du aus der Schweiz kommst, sind 48 Spiele in 99 Tagen sehr hart,» begründete Detroit-Coach Mike Babcock den Entscheid.

Hiller erhält Vorzug gegenüber Fasth

Bei Anaheim gelangen Goalie Jonas Hiller 19 Paraden. Der Appenzeller erhielt  gegenüber seinem Konkurrenten Viktor Fasth den Vorzug, nachdem dieser im letzten Spiel beim Stand von 1:3 bereits durch Hiller ersetzt worden war. Teamkollege Luca Sbisa beendete die Partie mit einer Minus-1-Bilanz.

Ducks bereits früh im Rückstand

Mann des Abends war Hillers Gegenüber Jimmy Howard. Detroits Keeper wurde nach 33 Paraden zum besten Spieler der Partie gewählt. Howard hatte sich nur durch Ryan Getzlaf bezwingen lassen müssen. Es war Anaheims Anschlusstreffer gewesen. Die Ducks hatten bereits nach 9 Minuten mit 0:2 zurückgelegen.

Sieg für Streits Islanders

Nach 5 Niederlagen in Serie gab es für die New York Islanders und Mark Streit wieder einmal einen Sieg zu bejubeln: Sie bezwangen die Florida Panthers mit 3:0. Im Kampf um den Playoff-Einzug war dieser Pflichterfolg gegen das derzeit schwächste Team der NHL eminent wichtig.

Dvorak zu Anaheim

Radek Dvorak wechselt nach dem Playoff-Out mit dem HC Davos zurück in die NHL. Der 36-jährige Tscheche wird bei den Anaheim Ducks Teamkollege von Jonas Hiller und Luca Sbisa.

Resultate