NHL-Lockout offiziell beendet

Der Tarifstreit in der National Hockey League gehört endgültig der Vergangenheit an. Nach den Teambesitzern haben auch die Spieler den neuen Arbeitsvertrag ratifiziert.

Dallas-Altstar Jaromir Jagr freut sich wie die anderen Profis auf den NHL-Saisonstart.

Bildlegende: Freudig Dallas-Altstar Jaromir Jagr freut sich wie die anderen Profis auf den NHL-Saisonstart. Reuters

Am Samstag Ortszeit votierten die letzten der über 700 Profis elektronisch dafür, den neuen Kontrakt mit der Liga anzunehmen. Die Teambesitzer hatten den nach 8 Jahren beidseitig kündbaren Zehnjahresvertrag bereits am Mittwoch ratifiziert. Beide Seiten hatten sich am 6. Januar unter anderem darauf geeinigt, die Jahreseinnahmen von zuletzt 3,3 Milliarden Dollar künftig im Verhältnis 50:50 zu verteilen.

48 Qualifikationsspiele pro Team

Zuvor waren die Spieler seit Mitte September von ihren Klubs während 113 Tagen ausgesperrt. Am Samstag beginnt die neue Saison nun doch noch. Die Los Angeles Kings, der Titelverteidiger aus der Vorsaison, starten mit einem Heimspiel gegen die Chicago Blackhawks in die Regular Season, die bis zum 27. April dauert und pro Team 48 Partien umfasst. Der Stanley-Cup-Sieger wird spätestens am 28. Juni feststehen.

Video «NHL-Lockout ist zu Ende» abspielen

NHL-Lockout ist zu Ende

0:55 min, vom 6.1.2013