Zum Inhalt springen

NHL Niederreiter bleibt mit Minnesota blass

In der NHL durchschreitet Nino Niederreiter mit Minnesota gerade ein Tief. Dafür erfreut Sven Andrighetto an seiner neuen Wirkungsstätte, und Sven Bärtschi traf immerhin für die Galerie.

Bärtschi schnappt sich den Puck und trifft

(Quelle: nhl.com)

Den in der NHL engagierten Schweizern war in der Nacht auf Freitag unterschiedlicher Erfolg beschieden. Details entnehmen Sie der unten stehenden Tabelle.

Wir haben ein Trio näher unter die Lupe genommen:

  • Nino Niederreiter – es harzt
    Das 1:4 bei Tampa Bay bedeutete für Minnesota schon die 3. Niederlage aus den letzten 4 Spielen. Somit schmolz der Vorsprung des Leaders der Western Conference weiter. Auch der Bündner selbst kann aktuell nicht gross auftrumpfen. Er wartet nun schon seit 5 Matches auf einen Skorerpunkt. Das ist die längste persönliche Durststrecke für Nino Niederreiter in der laufenden Saison.
  • Sven Andrighetto – schnell wirkungsvoll
    Nach seinem Trade zu Colorado brauchte der Flügel nur gerade ein Spiel, um sich zurechtzufinden. Beim 2. Einsatz mit der Avalanche buchte er einen Skorerpunkt, und Sven Andrighetto steuerte nun auch einen Assist zum 3:2-Heimerfolg über New Jersey bei. Der 23-jährige Schweizer gab im Schlussdrittel die Vorlage zum 2:1, auf das die Devils nochmals eine Antwort fanden. Der Siegtreffer fiel 74 Sekunden vor dem Ende.
  • Sven Bärtschi – nur eine persönliche Freude
    Das 16. Saisongoal des Langenthalers bedeutete in der 24. Minute die 2:1-Führung für Vancouver. In der gegnerischen Zone hatte sich Sven Bärtschi die Scheibe geschnappt und liess Islanders-Keeper Thomas Greiss mit einer Finte aussteigen. Die Gäste aus New York übernahmen in der Folge die Kontrolle und kamen noch im 2. Abschnitt zum 3:2. 20 Sekunden vor der Schlusssierene egalisierte Troy Stecker das Skore wieder, in der Overtime behielten die Canucks dennoch das schlechtere Ende für sich.

Die NHL-Schweizer in der Nacht auf Freitag


GegnerEZ
T
A
S
+/-
Niederreiter (Minnesota)Tampa Bay (a/1:4)
17:11
0
0
4
-1
Andrighetto (Colorado)New Jersey (h/3:2)
14:450100
Bärtschi (Vancouver)NY Islanders (h/3:4nV)
17:081030
Sbisa (Vancouver)NY Islanders (h/3:4nV)18:56001-1
Weber (Nashville)Los Angeles (a/2:3 nV)8:300010
Josi (Nashville)
Los Angeles (a/2:3 nV)26:35010+2
Fiala (Nashville)
Los Angeles (a/2:3 nV)
12:01101+1

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 10.03.2017 07:32 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber (R.)
    Lieber jetzt eine Durststrecke als dann in den Playoffs. Die Scheibe geht momentan einfach nicht rein. Der Coach wirbelt die Linien durcheinander, bisher ohne Erfolg. Hoffe sie können heute gegen Florida den Umschwung einleiten. Und dann am Sonntag beim early game in Chicago so richtig zuschlagen. Bärtschi und Horvat sind momentan einfach die heissesten Eisen für die Canucks. Die beiden würde ich mal zu Beginn der OT bringen, anstatt immer die Sedin's. Avs mit Sven A. 1.33Pkt/Spiel, ohne 0.57:-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen