Niederreiter krönt Minnesotas Aufholjagd

Nino Niederreiter hat die Minnesota Wild gegen die New York Islanders zu einem dramatischen 5:4-Heimsieg geführt. Der Bündner erzielte das Siegestor und steht schon bei 12 Saisontreffern.

Nino Niederreiter wird von einem Teamkollegen umarmt

Bildlegende: Siegestor kurz vor Schluss Nino Niederreiter (ganz rechts) lässt sich feiern. Keystone

Niederreiter traf 4:33 Minuten vor Spielende zum 5:4-Endresultat und krönte damit eine tolle Aufholjagd seines Teams. Minnesota hatte gegen die Islanders, Niederreiters Ex-Klub, nach dem Startdrittel 0:3 und vor dem Schlussabschnitt 1:4 zurückgelegen, ehe die Wende gelang.

Während Niederreiter bereits bei 12 Saisontreffern angelangt ist, buchte Rookie Sven Andrighetto beim 3:1 von Montreal gegen Vancouver (mit Yannick Weber und Luca Sbisa) im 2. NHL-Einsatz den 1. Assist. Der 21-jährige Zürcher lieferte das Zuspiel zum wegweisenden 2:1 durch Thomas Plekanec rund 5 Minuten vor Schluss. Bei seinem Debüt in der Nacht auf Sonntag hatte Andrighetto gar getroffen.

Auch Josi siegreich

Mark Streit liess sich beim 2:3 von Philadelphia gegen Columbus ebenfalls einen Assist gutschreiben. Roman Josi, der wie gewohnt extrem viel Eiszeit erhielt, feierte mit Nashville einen ungefährdeten 3:0-Erfolg bei Colorado (ohne Reto Berra/Ersatz).

Für Goalie Jonas Hiller und die Calgary Flames gab es bei den formstarken Toronto Maple Leafs hingegen nichts zu bestellen. Das innerkanadische Duell ging 1:4 verloren, wobei Hiller bei den letzten beiden Treffern einem 6. Feldspieler Platz gemacht hatte.

Sendebezug: Radio SRF 4 News, Morgenbulletin, 10.12.14, 06:15 Uhr

Resultate