Niederreiter mit Novum – und Niederlage

Nino Niederreiter bleibt in der NHL in Spiel- und Skorerlaune. Gleichwohl reisst bei seinem Team die Erfolgsserie gegen Chicago: Minnesota unterliegt daheim 3:4 nach Verlängerung.

Niederreiter und Haula jubeln auf dem Eis.

Bildlegende: Jubel zu zweit Nino Niederreiter (links) und Erik Haula freuen sich nach ihrer Co-Produktion über den zwischenzeitlichen Ausgleich. Keystone

Erstmals in dieser Saison sammelt Nino Niederreiter in 2 aufeinanderfolgenden Spielen doppelte Skorerpunkte. Nach seinen beiden Treffern beim 4:2-Sieg über Winnipeg, gefiel der Bündner nur 24 Stunden später mit 2 Vorlagen. Nach 53 Partien steht er bei diesen Werten:

  • 17 Tore
  • 23 Assists

Doch trotz des erneuten Efforts Niederreiters nahm das Heimspiel für Minnesota diesmal nicht das erhoffte Ende. Die Wild kassierten im Spitzenkampf der Western Conference ihre 18. Niederlage, indem sie von Chicago in der Verlängerung mit 3:4 bezwungen wurden.

Ausgleich kurz vor Schluss

Die Blackhawks brauchten für dieses seltene Erfolgserlebnis viel Anlaufzeit. Alle 8 vorausgegangenen Begegnungen gegen Minnesota hatten sie verloren. «Das ist ein grossartiger Sieg», vermeldete darum Coach Joel Quenneville.

In der 57. Minute hatte sich der Gastgeber noch in die Overtime gerettet, nachdem Niederreiter Erik Haula lanciert hatte. Jonathan Toews markierte nach 63:09 Minuten den Siegestreffer.

Minnesota meldet sich mit dem 3:3 zurück

(Quelle: nhl.com)

Resultate