Zum Inhalt springen
Inhalt

NHL Niederreiter mit spektakulärem Check

Nino Niederreiter fällt für einmal nicht als Torschütze, sondern als Übeltäter auf. Dem kanadischen Superstar Sidney Crosby gelingt derweil Historisches.

Legende: Video Niederreiter hebelt Gegenspieler aus abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.02.2017.

Nino Niederreiter feierte mit den Minnesota Wild gegen die Dallas Stars einen 3:1-Pflichtsieg. Für einmal machte der Bündner nicht als Skorer auf sich aufmerksam, sondern mit einem spektakulären Check kurz vor Spielschluss.

Gegenspieler Patrick Sharp flog dabei kopfüber durch die Luft, was einen Restausschluss zur Folge hatte. Böswillige Absicht lag indes nicht vor – Niederreiter verlor kurz vor dem Aufprall das Gleichgewicht.

Crosby knackt 1000er-Marke

Pittsburghs Sidney Crosby verbuchte beim 4:3 gegen die Winnipeg Jets im Startdrittel seinen 1000. NHL-Skorerpunkt in der Regular Season. Nach einem weiteren Assist zum 3:3 im Schlussabschnitt sorgte Crosby 22 Sekunden vor Ablauf der Verlängerung mit dem Siegtor selbst für die Entscheidung.

Crosby ist gut einen Monat nach Alexander Owetschkin der 86. Spieler, der in der NHL-Qualifikation die 1000er-Marke erreichte. Seine 369 Tore und 633 Assists erreichte er als zwölftschnellster aller dieser Spieler und sechs Partien früher als Jaromir Jagr.

Die NHL-Schweizer in der Nacht auf Freitag


GegnerEZ
T
A
S
+/-
Streit (Philadelphia)
Edmonton (a/3:6)
18:36002-1
Niederreiter (Minnesota)
Dallas (h/3:1)
13:46002-1
Sbisa (Vancouver)
St. Louis (a/3:4)
18:09000
0
Bärtschi (Vancouver)St. Louis (a/3:4)wegen Hirnerschütterung
abwesend
-
-
-
-

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber (R.)
    5 Minuten für Behinderung, Hhhhmmm? Wo soll er denn hin? Na ja egal. Spiel gewonnen. Im Gegensatz zu LA, denen heute ein reguläres Anschlusstor in den letzten Minuten des Spiels aberkannt wurde. Und zwar weil der Schiri behauptete, er habe das Spiel bereits unterbrochen bevor der Puck im Tor war. In der Wiederholung konnte man aber ganz klar sehen und hören, dass der Puck längst drin war bevor der Pfiff ertönte. In so einem Fall besteht dann auch keine Möglichkeit einer Challenge.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen