Zum Inhalt springen

NHL Niederreiter schiesst Josis Predators mit Doublette ab

Nino Niederreiter avanciert im Schweizer Duell mit Roman Josi zur prägenden Figur. Dem Bündner gelingen beim 4:2-Auswärtssieg der Minnesota Wild bei den Nashville Predators die zwei entscheidenden Tore.

Nino Niederreiter (Nummer 22) feiert mit seinen Teamkollegen den wichtigen Sieg.
Legende: Matchwinner Nino Niederreiter (Nummer 22) feiert mit seinen Teamkollegen den wichtigen Sieg. Keystone

30 Minuten waren in Nashville beim Stand von 2:2 gespielt, als Nino Niederreiters grosse Show ihren Anfang nahm. Zuerst schloss der Churer eine herrliche Kombination seiner neuen Sturmpartner Charlie Coyle und Jordan Schroeder sehenswert zum 3:2 ab. Kurz vor Schluss erzielte er dann mit einem Befreiungsschlag übers ganze Feld das 4:2 ins leere Tor. Niederreiter steht nun bei 21 Saisontreffern.

Wichtiger Sieg für die Wild

Der Auswärtserfolg gegen die Mannschaft seines Nati-Kollegen Roman Josi hat für Niederreiter und sein Team auch in der Tabelle der Western Conference Auswirkungen. Die Wild liegt nun 1 Punkt vor den Calgary Flames und damit auf einem Wild-Card-Platz für die Playoffs.

Streit mit 2 Assists – Flyers unterliegen

Eine empfindliche Niederlage setzte es derweil für Mark Streit und Philadelphia ab. In Toronto unterlagen die Flyers mit 2:3 und liegen damit weiterhin 4 Punkte hinter einem Playoff-Platz. Streit liess sich 2 Assists gutschreiben.

Auch Yannick Weber und Luca Sbisa kassierten mit Vancouver eine Niederlage. Bei den Buffalo Sabres tauchten die Canucks gleich mit 3:6.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 27.02.15 07:00 Uhr

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Raffi, asap
    49:17Sog für Philly und dennoch wieder verloren, gegen eines der schwachen Teams. Wie schon öfters diese Saison. Chancenverwertung mangelhaft. Nur 4pkt. und 2sp. Rückstand. Auf Boston allerdings. Die anderen Playoffplätze sind dann schon 13+ pkt. entfernt. Mark Streit hätte es eben schon verdient. Spielt wirklich wieder eine tolle Saison. Aber leicht wird's sicher nicht noch an den Bruins vorbeizukommen. Und Florida mischt ja auch noch mit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Silvio Fischer, Luzern
      Ich sehe da nur wenige Chancen für Philly, sich noch in die Playoffs zu spielen. Zudem zeigt sich auch das Gefälle zwischen den Conferences. Im Osten kämpfen noch maximal drei Teams um den letzten Platz, im Westen prügeln sich nicht weniger als 6 Teams um 4 Plätze, alle innerhalb von 6 Punkten. Zu Nino taucht bei mir die Frage auf: ist er der erste Schweizer Spieler, der in einer (regular) Saison die 20-Toremarke knacken konnte?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen