Niederreiter und Koivu treffen doppelt

Während fünf Spielen war er ohne Skorerpunkt geblieben, nun traf er gleich doppelt. Zusammen mit Mikko Koivu führte Nino Niederreiter Minnesota zum 4:1-Sieg über Los Angeles. Er wurde dafür zum drittbesten Spieler der Partie gewählt.

Quelle: nhl.com

«Es scheint, als hätten wir uns auf dem Eis endlich gefunden. Wir kennen unsere Laufwege und vertrauen einander», freute sich Nino Niederreiter nach dem 4:1-Sieg von Minnesota über Los Angeles.

Während fünf Spielen war der Schweizer ohne Skorerpunkt geblieben, nun drückten er und Koivu mit je zwei Toren sowie der starke Goalie Dubnyk dem Minnesota-Spiel ihren Stempel auf.

Das Zusammenspiel funktioniert

Gut drei Minuten waren in der Arena von Saint Paul gespielt, als die Protagonisten des Abends das Spiel in die gewünschten Bahnen für das Heimteam lenkten: Mikko Koivu lancierte Nino Niederreiter mit einem Direktzuspiel. Der Bündner umkurvte Kings-Goalie Jonathan Quick in eleganter Manier und lupfte den Puck backhand zum 1:0 für Minnesota in die Maschen.

Koivu erhöhte noch im Startdrittel auf 2:0. Nach dem Anschlusstreffer der Kings war die Reihe dann wieder an Niederreiter. Gut drei Minuten vor Spielschluss lenkte er die Scheibe im Powerplay in zentraler Position vor dem Tor erfolgreich ab. Den Schlusspunkt setzte Koivu mit einem Treffer ins leere Kings-Gehäuse.

Auf dem Weg in die Playoffs

Koivu, Dubnyk und Niederreiter wurden in dieser Reihenfolge zu den Spielern des Abends gekürt.

Mit dem fünften Sieg in Serie machte Minnesota den nächsten Schritt in Richtung Playoff-Qualifikation. «Wir haben noch einen weiten Weg zu gehen. Die jüngsten Auftritte geben uns aber das Selbstvertrauen, dies mit grosser Zuversicht zu tun», lobte Coach Mike Yeo.

Sendbezug: Radio SRF 1, Morgenbulletin 29.3.2015, 07:10 Uhr.

Resultate