Zum Inhalt springen
Inhalt

NHL Nur Tribünenplatz für Timo Meier bei Sharks-Sieg

Die San Jose Sharks haben ihren Trip rund um New York mit einem 4:1-Sieg bei den Rangers abgeschlossen. Timo Meier sah die Partie nur von der Tribüne aus.

Logan Couture (r.) drückt Rangers-Norweger Mats Zuccarello aufs Eis.
Legende: Umwerfend Logan Couture (r.) drückt Rangers-Norweger Mats Zuccarello aufs Eis. imago

Erst ein 3:0-Sieg gegen die New Jersey Devils, dann eine 3:5-Niederlage bei den Islanders und zum Schluss nun ein 4:1-Sieg bei den New York Rangers. Der Trip rund um den «Big Apple» war für die San Jose Sharks mit 4 von 6 Punkten eine erfolgreiche Angelegenheit.

Nur von der Tribüne aus sah der Schweizer Timo Meier den Sieg im Madison Square Garden. Der Stürmer, der in der bisherigen Saison mit 1 Tor und 1 Assist zu Buche steht, erhielt von Coach Peter De Boer eine Denkpause.

Couture trifft, Matthews geht leer aus

Besser läuft es einem anderen Sharks-Stürmer mit Schweizer Bezug. Logan Couture, beim letzten Lockout für Servette im Einsatz, erzielte gegen die Rangers 1 Tor und 1 Assist und hat damit bereits 10 Skorerpunkte auf dem Konto.

Schlechter als den Sharks lief es in der Nacht zum Dienstag den kalifornischen Kollegen der Los Angeles Kings, die bei den Toronto Maple Leafs 2:3 verloren und damit erstmals in der neuen Saison ohne Punkt blieben. Leafs-Topskorer Auston Matthews blieb für einmal ohne Skorerpunkt.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von V. Böhm (vbo)
    Denkpause für Meier? Das Problem ist, dass die Sharks ein Haufen solide Stürmer besitzt, jedoch stechen momentan zu wenige heraus und das wäre wichtig da die Superstars Mühe haben in die Saison zu finden. Burns, Thornton und Pavelski spielen unter ihrem Toplevel, das wäre die Chance für andere. Der Platz von Marleau konnte nicht wie gewünscht besetzt werden. Ich hoffe, dass Meier dies noch gelingen wird, ich traue es ihm zu!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen