Nur Weber kann Berra bezwingen

Reto Berra hat erstmals seit Ende November wieder eine komplette Partie für Colorado Avalanche bestritten. Der Torhüter glänzte beim 4:1-Erfolg in Vancouver mit 33 Paraden. Auch Roman Josi feierte einen Sieg.

Eishcokey-Goalie gegen Spieler.

Bildlegende: Starker Auftritt Reto Berra glänzte bei seinem Comeback in der Startformation. Keystone

Reto Berra hatte sich im Tor der Colorado Avalanche in den letzten Monaten mit Teileinsätzen begnügen müssen. Seine letzten Partie von Anfang an hatte er im November des vergangenen Jahres bestritten. Gegen die Vancouver Canucks erhielt er wieder einmal eine Chance - und diese nutzte er. Berra parierte 33 Schüsse und führte sein Team zum 4:1-Auswärtssieg.

Webers Lauf hält an

Einzig Yannick Weber bezwang den früheren Bieler Goalie zu Beginn des Schlussdrittels im Powerplay zum 1:3. Für den Verteidiger, der zum drittbesten Spieler der Partie gewählt wurde, war es das neunte Saisontor, das dritte in den letzten fünf Tagen.

Trotz Webers Treffern muss Vancouver um die Playoff-Qualifikation zittern. 8 Spiele vor Ende der Regular Season beträgt der Vorsprung auf die Calgary Flames, das beste Team ausserhalb der Playoff-Ränge, nur 3 Zähler. Colorado hat indes nur noch minimale Chancen, ab Mitte April mit den besten 16 Teams um den Titel zu spielen.

Rangers als erstes Team in den Playoffs

Nur noch wenig fehlt den Nashville Predators zur vorzeitigen Playoff-Qualifikation. Sie erreichten dank dem 3:2 gegen Tampa Bay die 100-Punkte-Marke. Während Kevin Fiala bei Nashville überzählig war, gab Roman Josi einen Assist zum ersten Treffer der Predators. Es war der 53. Skorerpunkt des Berner Verteidigers.

Auch Mirco Müller konnte sich einen Assist gutschreiben lassen. Der 20-Jährige war beim 6:4-Erfolg seiner San Jose Sharks in Detroit am 3:2 beteiligt. Mit den New York Rangers qualifizierte sich in der Nacht auf Freitag die erste Mannschaft für die Playoffs.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 27.03.2015, 07:00 Uhr

Resultate