Pageau führt Ottawa zum Sieg

Ottawa hat im innerkanadischen Duell des Playoff-Viertelfinals in der Eastern Conference gegen Montreal mit 2:1 die Führung übernommen. Die Senators gewannen im heimischen Stadion eine emotionsgeladene Partie mit 6:1.

Ottawas Jungtalent Jean-Gabriel Pageau glänzte in seinem 1. NHL-Playoff-Spiel mit einem Hattrick. Der 20-Jährige liess sich auch durch den Verlust eines Zahns, nach einem hohen Stock von Montreal-Verteidiger P.K. Subban, nicht bremsen.

«Ich würde auch einen zweiten Zahn hergeben, wenn wir damit das nächste Spiel gewinnen könnten», scherzte der Matchwinner nach der Partie.

Strafenflut im Schlussdrittel

Die Senators entschieden die Partie mit 3 schnellen Toren zu Beginn des 3. Drittels, das letztlich zur «Prügel-Orgie» verkam. Alleine im Schlussdrittel verhängten die Unparteiischen 210 von insgesamt 236 Strafminuten.

Diaz mit diskreter Leistung

Von der Strafenflut nicht betroffen war Montreal-Verteidiger Rafael Diaz. Der Ex-Zuger beendete die Partie mit einer Minus-2-Bilanz. Teamkollege Yannick Weber war erneut nicht im Aufgebot.

Minnesota mit 1. Sieg

Im Viertelfinal-Duell mit Chicago konnte Minnesota den ersten Sieg verbuchen. Die Wild schlugen den Stanley-Cup-Sieger von 2010 mit 3:2 nach Verlängerung und verkürzten in der Serie auf 1:2.

Resultate