Pittsburgh wankt – Owetschkins Chance zur Revanche

Die Pittsburgh Penguins haben auch ihren zweiten Matchpuck gegen Washington nicht nutzen können. Die Capitals erzwingen dank dem 5:2-Auswärtserfolg eine «Belle».

Washington konnte die Serie zum 3:3 ausgleichen.

Bildlegende: Fallen die Penguins doch noch? Washington konnte die Serie zum 3:3 ausgleichen. Keystone

Vor einem Jahr gelang Pittsburgh gegen Washington in Spiel 6 der entscheidende Sieg zum 4:2 in der Viertelfinal-Serie. In der Nacht auf Dienstag zog das Team von Streit (noch kein Einsatz in den Playoffs) in Spiel 6 aber einen schwarzen Abend ein.

Video «Nicklas Bäckströms präziser Schuss in den Winkel» abspielen

Nicklas Bäckströms präziser Schuss in den Winkel

0:22 min, vom 9.5.2017

Kaum Schüsse

Nach 16 Sekunden im Schlussdrittel und dem 3:0 durch Washingtons Nick Bäckström war die Partie für die «Pens» verloren. Die beiden späten Treffer von Pittsburgh zum Endresultat von 5:2 waren nur noch Resultatkosmetik.

Besorgniserregend für Titelhalter Pittsburgh ist die zuletzt fehlende Offensivstärke. In Spiel 6 brachten die Penguins bis Spielmitte nur 5 Torschüsse zustande.

«Ovis» Revanche gegen «Sid»?

Vor der diesjährigen Viertelfinal-Serie waren die beiden Superstars Owetschkin und Crosby erst 2 Mal in den Playoffs aufeinander getroffen (2009 und 2016). In beiden Rencontres ging Crosby als Sieger hervor.

Kommt es nun zur späten Genugtuung für Owetschkin? Das entscheidende Spiel 7 findet in der Nacht auf Donnerstag in Washington statt.