Roman Josi: «Klar ist der Lockout im Hinterkopf»

Im NHL-Tarifstreit sind sich die Liga und die Spielergewerkschaft NHLPA nach einer weiteren Gesprächsrunde erneut näher gekommen. Ob die Saison aber am 19. Januar beginnen kann, ist noch nicht entschieden. Diese Ungewissheit macht den Spielern zu schaffen.

Roman Josi.

Bildlegende: Beginnt die NHL-Saison? Wie lange Roman Josi noch den «Mutzen» auf der Brust trägt, ist ungewiss. Keystone

In den NHL-Tarifstreit ist in den letzten Tagen viel Bewegung gekommen. Wie nordamerikanische Medien berichten, ist in zwei wichtigen Punkten eine Einigung erzielt worden: Bei der 50:50-Verteilung der Einnahmen sowie der Dauer des neuen Gesamtarbeitsvertrages - dieser soll neu 10 statt 8 Jahre gültig sein. Diese Fortschritte lässt Insider wie den Schweizer NHL-Scout Thomas Roost hoffen, dass die NHL-Saison doch noch beginnen wird.

Saisonstart am 19. Januar geplant

Doch der Zeitplan ist knapp: Am 11. Januar müssten die Trainingslager und am 19. Januar die Quali-Spiele beginnen. Die verkürzte Saison würde dann noch 48 statt 82 Spiele umfassen. Ob allerdings eine endgültige Einigung erzielt werden kann, ist weiterhin in der Schwebe. «Wir haben zwar einen Fortschritt erzielt, aber in einigen Punkten sind wir uns noch immer uneinig», sagte NHL-Commissioner Gary Bettman am Donnerstag. Vor allem die Rentenproblematik sowie neue Bestimmungen bei Spielerverträgen sorgen noch für Unruhe.

Gehen oder bleiben?

Für die zahlreichen NHL-Spieler, die in der Schweiz engagiert sind, ist die Situation unangenehm. Einige Stars wie Tyler Seguin, der sich zum Abschied via Twitter beim EHC Biel bedankte, oder Jason Spezza (Lakers) sind bereits nach Nordamerika zurückgekehrt.

Andere wie Patrick Kane (Biel), Dustin Brown (ZSC Lions) oder Roman Josi (Bern) bleiben vorerst in der NLA. «Klar ist der Lockout im Hinterkopf. Solange aber nichts definitiv ist, probiere ich mich voll auf den SCB zu konzentrieren», sagte Josi. «Wenn es wirklich losgeht, dann geht alles sowieso wahnsinnig schnell.»

Video «Interview mit Roman Josi» abspielen

Interview mit Roman Josi

0:42 min, vom 3.1.2013